Eldorado liegt in Schweden

18.08.2016 – Angelsee aktuell

Ein vergleichsweise unbekanntes Eldorado für Forellensee-Angler stellt das Magazin „Angelsee“ vor: Dass sich ausgerechnet in Schweden „die wohl schönste und größte Forellensee-Anlage Europas befindet, ist weitgehend unbekannt“, schreibt der Autor. Nur der Name ist unbequem: Harasjömála Fiskecamp. Dort gibt es Seen und einen eigens angelegten Forellenbach, die regelmäßig mit großen Regenbogenforellen „aufgefüllt“ werden. In weiteren Naturgewässern sind Hechte und Barsche zu fischen. „Fliegenfischer sind an allen Gewässern gern gesehen“, bestätigt die Zeitschrift. Und: „Hier kann sich der Forellenangler so richtig ausleben.“
Im Mai erhielt Harasjömála prominenten Besuch. „Die traditionelle Botschafterreise der Royal Fishing Kinderhilfe führte nach Schweden, … und die prominenten Unterstützer der gemeinnützigen Organisation waren voll des Lobes über Fischbestand und Landschaft.“ Das beweist auch ein Foto von RFK-Präsidentin Alexandra Jahr mit einer prächtigen Regenbogenforelle. Zur Kinderhilfe wird erklärt, sie ermögliche Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Verhältnissen das Angeln und „bezahlt die notwendigen Lehrgänge zur Sportfischerprüfung, stellt Angelgerät zur Verfügung und lädt nach bestandener Prüfung zu einer Angelsafari ein”. Einmal im Jahr treffen sich die Unterstützer aus Sport und Showbusiness und die Sponsoren aus der Wirtschaft zu einer gemeinsamen Reise mit den Angeljournalisten des Jahr-Top-Special-Verlags.“ Vor 20 Jahren wurde in Harasjömála der Royal Fishing Club gegründet.