Manche “Perücke” entwirrt

29.11.2004 Stadtteil Kurier Bremen

“Royal Fishng Club half Heimkindern” heißt es in der Überschrift dieses Artikels in der Lokalzeitung. Es wird berichtet: “Eine kostenlose Angelausbildung für Heimkinder aus Bremen hat der Royal Fishing Club organisiert. Der Anglernachwuchs hatte zunächst einen Vorbereitungslehrgang absolviert und bestanden. Der Praxisteil der Ausbildung war dann am Almsee bei Varel-Altjührden zu bewältigen. Gesponsert wurde die Ausbildung von der Kinderhilfe des … Clubs. Für diese Stiftung engagieren sich Prominente aus Sport, Film und Fernsehen, Fischfachhändler und Angler aus ganz Deutschland.” “Für die Betreuer war dabei einiges zu tun”, heißt es weiter, “denn den richtigen Umgang mit der Angel lernt niemand über Nacht. So gab es beispielsweise manche ,Perücke`, wie Angler den Sehnensalat nennen. Das alles spielte sich ab unter den wachsamen Augen von Schulungsleiter Rolf Libertin, zugleich Vizepräsident des Landesfischereiverbandes (LfV) Bremen sowie von Rainer Schiller, Prüfungsausschussvorsitzender in Bremen und Präsident des LfV.” Der Erfolg blieb nicht aus, schreibt der Stadtteil-Kurier: “Am Ende hatten alle Jungen mindestens einen gefangenen Fisch am Haken.”