Der Köhler-Krimi

01.11.2003 Blinker

“Wenn die Botschafter des Royal Fishing Clubs auf Reisen sind, dann gehen die Fische meist in Deckung. Dafür werden Kinder umso häufiger gesehen.”… Die Fachzeitungen Blinker, Esox, Le Pecheur (Frankreich), Petri Heil (Schweiz), Beet (Holland, Belgine) und Apiko-Fish (Russland) berichten in ihrer November-Ausgabe 2003 über die Botschafterreise von prominenten RFC-Mitgliedern: “Die drei deutschen Angler, die Mitte August an der Westküste der norwegischen Insel Hitra entlang tuckerten, dachten, sie seien im Kino. Als sie neugierig in der Ferienhaus-Anlage von ,Angelamfi` an Land gingen, sah es aus, als werde dort der neue Super-Fernsehkrimi gedreht.” Die Magazine berichten, wie die Angler die Schauspieler Heinz Hoenig, Rufus Beck, Wolfgang Müller, Bernd Herzsprung und Claudine Wilde sowie Visagist Reza Homam und die TV-Journalisten Jens Riewa und Andreas Franke sowie Skispringer Jens Weißflog in ungewöhnlicher Umgebung sichteten. “Und dann waren da noch jede Menge Kinder, Söhne und Töchter der Prominenten. Überall stand und lag Angelgerät herum. … Womit wir auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Die Stars waren tatsächlich da, aber ihr ganzes Interesse galt keinem imaginären Skript, sondern ausschließlich den Fischen, handelte es sich doch bei der lebhaften Gruppe um die sogenannten Botschafter des Royal Fishing Clubs auf Angeltour. Die alljährliche Auslandsreise ist sozusagen die Belohnung für den unermüdlichen Einsatz der Prominenten für das Angeln im Allgemeinen – und für Kinder im Besonderen. Der Royal Fishing Club (RFC) hat nämlich ein gut geratenes Patenkind: die Royal Fishing Kinderhilfe. Diese wohltätige Organisation, von rund 200 engagierten Persönlichkeiten überwiegend aus der Angelbranche getragen und von den vielen prominenten Schauspielern, Sportlern und Medienschaffenden (den ,Botschaftern`) unterstützt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen das Angeln zu ermöglichen. Rund 500 Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr auf die Sportfischerprüfung vorbereitet, mit Angelgerät ausgestattet und auf eine erste ,Angelsafari` geschickt. Und sie müssen keinen Pfennig dazu bezahlen, denn das alles wird aus den Beiträgen der Mitglieder des RFC und durch Sponsoren finanziert.” Weiter heißt es: “Dass ein vielbeschäftigter TV-Star wie Heinz Hoenig 40 Stunden Bus- und Fährfahrt auf sich nimmt, um einen halben Tag zu angeln und norwegischen Kindern auf dem Kutter beim Abhaken von Fischen zu helfen, zeigt, wie ernst die Prominenten die Kinderhilfe nehmen. Dass sich dieser Einsatz lohnt, dafür sprachen auch in Norwegen strahlende Gesichter von jungen Menschen, die bisher vom Leben alles andere als verwöhnt wurden. Wie immer hatten die Botschafter der Royal Fishing Kinderhilfe bei ihrem Besuch auf Hitra ein Geschenk für das Gastland mitgebracht. Mit großzügiger Unterstützung durch Björn Hegstad, den Besitzer von ,Angelamfi`, konnten 20 norwegische Heimkinder in der Ferienhaus-Anlage einen einwöchigen Urlaub erleben, gemeinsames Angeln mit den deutschen Promis inbegriffen. Und fürs Erinnerungsfoto – mit Dorsch und Makrele – schenkte Sponsor Olympus jedem der Jugendlichen eine nagelneue Digitalkamera.” Schließlich kann das Angelmagazin noch eine weitere positive Bilanz der weiten Reise ziehen: “Insgesamt fing die RFC-Gruppe 14 verschiedene Fischarten: Dorsch, Köhler, Pollack, Wittling, Leng, Lumb, Rotbarsch, Makrele, Nagelrochen, Seegroppe, Lippfisch, Grauer Knurrhahn, Roter Knurrhahn – und dicke Aale im Hafen direkt vor den Ferienhäusern. … Hitra ist ein guter Platz für Botschafter des Angelns.