Großen Karpfen an Land gezogen

21.05.2003 Schweriner Volkszeitung

Zehn Jungangler werden demnächst die deutsche Abteilung des Royal Fishing Club beim internationalen RFC-Anglertreffen in Schweden vertreten, berichtet die Schweriner Tageszeitung. Zuvor hat die Kinderhilfe des Clubs wieder 20 Schweriner Schülern die Fischerei-Prüfung ermöglicht. “Seit 2001 unterstützt der Royal Fishing Club den Schweriner Angler-Nachwuchs. Zum zweiten Mal konnte mit seiner Hilfe ein Fischerscheinkurs durchgeführt werden. … Das Neue an dem vom Kreisanglerverband mit Unterstützung des Royal Fishing Club e.V. (RFC) durchgeführten Lehrgangs: Vierzehn Real- und Hauptschüler aus der Gutenbergschule und sechs behinderte Schüler der Alber-Schweitzer-Schule zur individuellen Lebensbewältigung lernten gemeinsam und wurden auch gemeinsam geprüft. Dann konnten die stolzen Prüflinge ihre nagelneuen Fischereischeine in Empfang nehmen.” Weiter heißt es, dass der Kurs auch unter dem vom Deutschen Anglerverband ausgerufenen Motto ,Fischers Fritz braucht keine Drogen` stand. Knut Gatz, Projektleiter an der Albert-Schweitzer-Schule, “maß besonders der erfolgreichen Prüfung großen Wert bei. ,Für viele Schüler ist es doch die erste erfolgreiche Bewährungssituation.` Selbst Schüler, die des Lesens und Schreibens nicht mächtig sind, schafften die Prüfung nach 20 Unterrichtsstunden, sie stellten ihr Wissen mündlich unter Beweis. Sämtliche Kosten für Kurs und Prüfung übernahm der Royal Fishing Club. Und nicht nur das: Inzwischen haben zehn der Schüler ein mehrtägiges Angelcamp in Platschow hinter sich, zu dem Uwe Diehr, einer der Inhaber und gleichzeitig Mitglied im Royal Fishing Club e.V., eingeladen hat.”