Zwölf Jungs in Schweden

15.01.2003 Blinker

Der Royal Fishing Club machte es möglich: “Gerade hatten zwölf Jungangler die Fischerprüfung bestanden, da konnten sie schon den schwedischen Forellen nachstellen.” Der ,Blinker` berichtet über ein herrliches Angelparadies in Südschweden, das Camp Harasjömala mit 20 Waldseen und einem künstlichen Fluss, wo großen Regenbogen- und Bachforellen auf Angler warten. “Dort machten zwölf Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren ihre ersten Schritte ins Anglerleben. Ermöglicht hatte dies der Royal Fishing Club, dessen Kinderhilfe benachteiligten Jugendlichen durch das Angeln und den Umgang mit der Natur eine neue Lebensperspektive gibt. Zu Hause in Deutschland hatten die Jungs die Fischerprüfung bestanden, hier in Schweden bekamen sie den “letzten Schliff” , zu dem auch der Umgang mit der Fliegenrute gehörte.” Das Magazin gibt zu bedenken: “Viel wichtiger als die Fänge war aber, dass die Jugendlichen mit Eifer, Konzentration und Spaß bei der Sache waren. Sie alle haben ein beklemmendes Schicksal hinter sich und fallen in der Schule meist durch ein schwieriges Sozialverhalten auf. Hier erlebten einige von ihnen das erste Mal Freundschaft und Respekt.”