Heimkinder fahren zum Nikolaus

21.11.2000 Magdeburger Volksstimme

Über eine vorzeitige Weihnachtsüberraschung für zwölf Kinder aus dem Heim der Magdeburger Arbeiterwohlfahrt berichtet die Tageszeitung: “Sie erhielten vom Vizepräsidenten des Royal Fishing Club e.V., Siegfried Götze, einen Reisescheck. Die Kinder können für eine Woche in die Türkei fahren – natürlich zum Nikolaus, der im 4. Jh. in Myra Bischof war.” Die Volksstimme schreibt weiter: “Initiator der Überraschung ist Siegfried Götze… Der Mitarbeiter eines Hamburger Verlages lebt seit sieben Jahren in Magdeburg und ist immer auf der Suche nach Kindereinrichtungen, die der “Fischer-Club” unterstützen kann. Zitat: “Zuerst war der Royal Fishing Club”, sagt er. “Royal deshalb, weil wir in königlichen Gewässern – Hochsee – und königliche Fische – zum Beispiel Lachs – angeln.” Die Magdeburger Tageszeitung berichtet ihren Lesern über die Entstehung des Clubs. “Schnell hatte sich eine ganze Menge Promis für den Club interessiert… Götze organisierte exklusive Angelreisen und kam dabei auf die Idee, aus der Leidenschaft der Gutbetuchten Kapital für Kinder, die Pech hatten, wie er sagt, zu schlagen. Er begann mit dem Verkauf von handsignierten Promi-Angeln, dessen Erlös in den karitativen Topf floss. Doch es sollte nicht irgend etwas sein, wofür das so eingenommene Geld wieder ausgegeben wird, sondern etwas, das mit Angeln zu tun hat. Götze organisierte Angeln für Heimkinder. Im September 1999 testete er seine Idee mit den ersten Jungen und Mädchen. Es wurde ein riesiger Erfolg. So groß, dass er im Monat darauf mit zehn Prominenten den Royal Fishing Kinderhilfe e.V. gründete. “Inzwischen haben wir 120 Mitglieder -nicht nur Promis”, zitiert die Zeitung Götze und schreibt weiter: “Wer im exklusiven Angelclub mitmachen will, kommt nicht umhin, auch bei der Kinderhilfe einzuzahlen – 480 Mark im Jahr – so ist die Satzung.” Nochmals wird Vizepräsident Götze zitiert: “Die Gelder werden genutzt, um Kindern mit schlechten Chancen ein Hobby in der Natur zu finanzieren… Die Kinderhilfe organisiert und bezahlt für Heimkinder den Lehrgang für die große (30 Stunden) oder kleine (15 Stunden) Fischerprüfung sowie die Prüfung selbst. Auch eine Angelsafari und eine Einsteigerausrüstung finanzieren wir.” Demnächst würden die ersten Kinder in Sachsen-Anhalt vom Club unterstützt, schließt Volksstimme.