Vicky Leandros und “Tiger” Darius getroffen

02.11.2000 DIE HARKE

Die Jubiläumsfeier des Royal Fishing Club nimmt die Tageszeitung zum Anlass, über die erfolgreiche Arbeit von Club und Kinderhilfe zu Gunsten benachteiligter Jugendlicher zu berichten. “Seit einem Jahr leisten der Royal Fishing Club und die Royal Fishing Kinderhilfe aus Hamburg erfolgreiche Arbeit für benachteiligte Jugendliche. Der Liebenauer Siegfried Götze hatte als Beauftragter des Hamburger Jahr-Verlages die Zieldefinition vorgegeben: “Das Ganze soll benachteiligten Kindern und Jugendlichen, zum Beispiel aus der Heimerziehung helfen, die Natur und das Angeln bessern kennenzulernen”, wird RFC-Vize Götze zitiert. Weiter heißt es: “Mit Verlags-Chefin Alexandra Jahr als Vorsitzende und einer Reihe von Prominenten schuf Götze die beiden Vereine zur Unterstützung der Jugendarbeit. So war in den vergangenen Monaten eine erkleckliche Summe zur Finanzierung der Jugendarbeit in die Spendenkasse geflossen. Bisher konnten bereits über 150 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen der Bundesrepublik … kostenfreie Angellehrgänge besuchen und Angelreisen unternehmen.” Als Dank habe der Club die mittlerweile fast 120 Mitglieder zur ersten Vereins-Party auf Gut Basthorst bei Hamburg, Wohnsitz der Sängerin Vicky Leandros, eingeladen. Die Vereinsmitglieder Heiner Lammers und Martin Guse zeigten sich “beeindruckt von den bisherigen Leistungen des Vereins”, schreibt DIE HARKE. Sozialpädagoge “Guse nutzte die Gelegenheit, den Vereinsmitgliedern für die Unterstützung der pädagogischen Arbeit zu danken. In seiner mit lang anhaltendem Applaus bedachten Rede … dankte er den Verantwortlichen vor allem für den vorurteilslosen Umgang mit Heimkids”. Auf der Party seien bereits die nächsten Projekte des Vereins diskutiert “und zahlreiche neue Partner zur Kooperation gewonnen” worden, berichtet die Zeitung und zitiert noch einmal Siegfried Götze: “Dieses Fest hat viel dazu beigetragen, unsere Arbeit angemessen fortsetzen zu können.” Für nähere Informationen verweist die Nienburger Zeitung auf die Internetadresse des Clubs.