18.12.2011 Blinker

Gemeinsam ist´s nochmal so schön

Ein Schauspieler und junge Angler – das ging zusammen in Berlin nach einem Fischereischeinlehrgang des Kinderhauses Berlin - Mark Brandenburg, organisiert vom Berliner Landesverband des Deutschen Anglerverbandes und von der Royal Fishing Kinderhilfe. Zehn Jugendliche und zwei Betreuerinnen legten erfolgreich die Prüfung ab und durften in Platschow zum ersten Mal die Angeln auswerfen, berichtet der „Blinker“ von der Safari. Dass es dazu kam, ist einer eher zufälligen Begegnung des Schauspielers Axel Pape mit RFC-Vize Siggi Götze zu verdanken: „Schnell fanden sie Gemeinsamkeiten. Pape setzt sich auch für das Kinderhilfswerk ein: ,Dass der Starke dem Schwachen hilft, ist eine Frage der guten Erziehung!`. Er fand die Idee von Royal Fishing einleuchtend: ,Ich machte mich auf die Suche nach einer passenden Einrichtung und fand das Kinderhaus Berlin – Mark Brandenburg.“ Der Berliner Anglerverband organisierte den Kurs, die Kinderhilfe finanzierte ihn und Axel Pape schaute selbst in Platschow vorbei. Ihm habe der Zusammenhalt der Jugendlichen imponiert, sagte er dem „Blinker“: „Nachdem sie ihren Angelschein in der Hand hatten, waren sie stolz und bescheiden zugleich. Das hat mir imponiert.“

17.12.2011 BlickPunkt, Ausgabe Königs Wusterhausen

Kinderhilfe hat viele Botschafter

Mit „Angler mit Herz“ hat die Wochenendzeitung den aktiven Mitgliedern der Royal Fishing Kinderhilfe einen sehr treffenden schönen Namen gegeben. Angesichts vieler Kinder und Jugendlicher „am Rande der Gesellschaft“ sei es „gut zu wissen, dass es da Unternehmen, Vereine und andere Einrichtungen gibt, die sich um diese Kinder und Jugendlichen bemühen. Einer von diesen ist der Märkische Anglerhof in Bestensee. Seit Jahren sind die ,Angler mit Herz` Mitglied im … Verein Royal Fishing Kinderhilfe e.V.“
Ein BlickPunkt-Redakteur hat Hans-Joachim Hübner, den Organisator für Royal-Fishing-Aktionen im Landkreis Dahme-Spreewald, interviewt und erfuhr, dass die Hübners vor elf Jahren mit dem Verein in Kontakt kamen und seitdem gemeinsam Ideen umsetzen. Auf die Frage nach seiner Motivation sagte Hübner dem Redakteur: „Nicht jede Familie kann ihren Kindern den Wunsch erfüllen, Angler zu werden. Vorbereitungslehrgang mit Lernmaterial, Angelprüfung, Fischereischein, Angel-Erlaubnisvertrag und die erste eigene Ausrüstung kosten viel Geld. Wir möchten in Zusammenarbeit mit anderen Helfern den interessierten Mädchen und Jungen das Hobby Angeln näher bringen und ermöglichen.“

08.11.2011 Die Harke - Kompakt

Royal-Fishing-Angelsafari führte an die Mosel

„… sichtlich bewegt von den tollen Ereignissen“ traten fünf Jugendliche aus Nienburg die Heimreise von einer Royal-Fishing-Angelsafari an, die sie für drei Tage zusammen mit zwei Betreuern an die Mosel geführt hatte. Erste Station war der Fischzuchtbetrieb Weller in Neuwied, wie die „Harke“ schreibt: „Dort hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, ihr Fachwissen aus dem Angelkursus in die Praxis umzusetzen. Fast alle konnten an diesem ersten Tag ihren ersten Fisch an Land ziehen.“ Am nächsten Tag in der Forellenzucht Baybachtal waren auch diejenigen Jungangler erfolgreich, die am Vortag noch keinen Fisch an der Angel hatten. Finanziert wurde die gesamte Reise vom RFC.

19.10.2011 Blinker

Fischen, feiern, Freunde finden

„…abenteuerliche Tage, die sie so schnell nicht vergessen werden“, erlebten 100 Jungangler aus Russland, Estland, Polen, Tschechien, der Schweiz und Deutschland beim 7. Internationalen Jugendangeln der Royal Fishing Kinderhilfe. Live mit dabei zur Berichterstattung war auch der „Blinker“ und widmet dem Event in seiner Novemberausgabe vier Seiten. Beim 7. Jugendangeln ging es an die Ostsee mit Quartier auf dem Campingplatz Kiel-Falckenstein, die Kutter stachen im Badeort Strande ins Meer. Dabei wurden die jungen Besatzung durch den ungemütlichen Wind bald auf ihre Seetauglichkeit geprüft, schreibt das Magazin: „Dennoch hielten alle Angler tapfer durch und holten noch den einen oder anderen Dorsch an Bord. Unterstützt wurden sie dabei von prominenten Botschaftern der Royal Fishing Kinderhilfe. Harry Wijnvoord, Claas Vogt, Andreas Franke, Wolfgang Müller und Vizepräsident Siegfried Götze standen den Junganglern tatkräftig zur Seite. Nach aufregenden Stunden auf der Ostsee konnten die ehrenamtlichen Helfer etwa 200 Dorsche filetieren.“ Am zweiten Angeltag hatten die Jugendlichen dagegen mit Hitze an Land und geringer Beißlaune der Forelle und Störe im Forellensee Kleinvollstedt zu kämpfen, heißt es weiter. Trotzdem brachte jede Ländergruppe wenigstens einen Fisch an Land. „Für ihre Beharrlichkeit am Wasser wurden die Kinder bei der Abschlussveranstaltung belohnt. Alexandra Jahr, Präsidentin der Royal Fishing Kinderhilfe, und Vize Siegfried Götze ließen es sich nicht nehmen, jedem Teilnehmer persönlich zu gratulieren und ihre Ausdauer mit einem kleinen Pokal zu würdigen.“ Das erfolgreichste Team kam aus Tschechien. „Die Gastgeber des Jugendangelns würdigten nicht nur den Enthusiasmus der Kinder, sondern auch das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer wie den Teambetreuern, die so eine Veranstaltung erst möglich machen.“ Der Forellensee Kleinvollstedt und der benachbarte Peters Angelsee sind beide während der Kiesabbauarbeiten für den Autobahnbau anlässlich der Olympischen Spiele 1972 entstanden. Angler haben Aussicht auf zahlreiche Fänge, vor allem von Stören und Forellen bis etwas 6 Pfund – in Peters Angelsee sogar bis 18 Pfund - sowie Aale, Karpfen, Hechte, Zander und Weißfische. Angelzubehör kann im Kiosk gekauft werden. Dieser Zeitungsbeitrag ist auch in der russischen Magazinausgabe („Fish with us“), der Schweizer Ausgabe („Petri Heil“) sowie im holländischen Magazin „Beet“ erschienen

18.10.2011 Magdeburger Volksstimme

Klub ermöglicht Forellensafari

„Einen ziemlich dicken Fisch angelten sich jetzt die Makarenkoschüler“, weiß die Tageszeitung Magdeburger Volksstimme in ihrer Lokalausgabe zu berichten und zitiert RFC-Vize Siegfried Götze: „Wir ermöglichen es Kindern und Jugendlichen, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen, hinaus in die Natur zu kommen.“ Götze hatte mit einem Dutzend Angeln im Gepäck die Makarenkoschüle, eine Förderschule in Magdeburg, besucht. In der Elbestadt ist der RFC seit vielen Jahren aktiv dabei, dem Angelnachwuchs zum Fischereischein zu verhelfen, Kontakte gibt es auch zu einem Kinderheim. Die Volksstimme schreibt: „Schulsozialarbeiter Sebastian Engel vom Deutschen Familienverband war sofort dabei und lud seine Schützlinge zum Mitmachen ein. 13 Jungen zwischen 11 und 14 Jahren ließen sich nicht zweimal bitten und büffelten fleißig für ihre Angelprüfung. Denn im Rahmen des Projekts Jugendfischereischein spendiert die Royal Fishing Kinderhilfe nicht nur das Zertifikat. Auch eine Angelrute bekommen die Makarenkoschüler geschenkt.“ Wie weiter berichtet wird, fuhren die jungen Angelfreunde im Oktober zur Forellenfarm Platschow in Mecklenburg-Vorpommern und konnten dort auf Einladung des Klubs ein Wochenende „mit Fischfanggarantie“ erleben. „Die Forellen, die ihr heute Nachmittag fangt, könnt ihr morgen räuchern und für eure Eltern mit nach Hause nehmen`, versprach Siegfried Götze vor der Abreise.“

06.10.2011 SaaleKurier

Hamburger machen 16 Hallenser zu Anglern

Die Royal Fishing Kinderhilfe hat jetzt auch in Halle an der Saale begeisterte Anhänger: „In Halle gibt es jetzt 16 Angler mehr. 14 Jungen und zwei Mädchen, die aus schwierigen Familienverhältnissen stammen und die von der ambulanten Erziehungshilfe der AWO betreut werden, haben erfolgreich an den Fischerprüfungen teilgenommen. …. Ermöglicht wurde ihnen das durch finanzielle Unterstützung des Royal Fishing Clubs aus Hamburg und des Halleschen Anglervereins. Zudem konnten sich die 16 Jugendlichen über je eine neue Angelausrüstung freuen“, schreibt die Lokalausgabe Saalekurier der Mitteldeutschen Zeitung.

17.09.2011 Blinker

Königliche Fänge

„Wo die Königslachse regieren, da fühlen sich die Royalisten unter den Anglern zu Hause“. Das Magazin berichtet über die bereits zweite Reise des Royal Fishing Clubs zu den Fanggründen an die kanadische Pazifikküste. Ziel war das Sonorar Resort in British Columbia, „das keinen Anglerwunsch unerfüllt lässt“. „Der Royal Fishing Club ist auf nahezu allen Gewässern der Welt unterwegs, um gute Fanggründe aufzutun. Wenn diese Angler und Weltenbummler schon nach wenigen Jahren wieder zurückkehren an diesen Ort, dann ist das wohl eine der besten Empfehlungen, die es für ein Gewässer geben kann“, verrät der „Blinker“-Reporter und schwärmt zunächst von Weißkopfseeadlern, Seehunden, Bären und Orkas. „Unten gibt`s Fisch, das ist gar keine Frage. … Wir wissen, dass wir uns an einem absoluten Sommer-Hotspot der Königslachse befinden. Millionen Lachse sind hier unterwegs und mästen sich an Heringen, Anchovis und Tintenfisch.“ Die Fotos belegen die Fangerfolge unter anderem von Hans Zach, Professor Werner Mang, Fritz Wepper, Harry Wijnvoord und Hakan Turan. „Die größten Fische liegen zwischen 20 und 25 Pfund.“ Nach der Rückkehr aller sieben Boote mit RFC-Anglern kann Bilanz über 43 erlegte Königslachse gezogen werden, die beiden „Ü 30-Giganten“ sind 32 und 35 Pfund schwer. Wie das Magazin weiter erzählt, geht es am zweiten Angeltag zu Dolly Varden Saibling und Cutthroat Forelle. Allerdings ist auch ein Grizzly zur Stelle am Ufer des Phillips Rivers, der sich „als Paradiesfluss in atemberaubender Landschaft (präsentiert). …. Wenn sich ein Angler einen Fluss seiner Wünsche anlegen lassen könnte, genau so würde er wohl aussehen.“

05.08.2011 Ostfriesische Nachrichten

Kutterfahrt beendet Angelprojekt

Mit einer Kutterfahrt endete das diesjährige Angelprojekt des Royal Fishing Clubs in Kooperation mit dem NIKO-Projekt (Niedersächsisches Kooperations- und Bildungsprojekt) Moordorf, für das der RFC den Angelschein und eine Angelsafari für sozial benachteiligte Schüler finanzierte. Die wegen Wetter verschobene Kutterfahrt wurde laut NIKO-Projektleiter Klaus Ewald „ein voller Erfolg. Etwa 150 Makrelen und Dorsche wurden von den Junganglern aus Moordorf und einer Gruppe Auricher Schüler unter der Leitung von Georg Dieter Fimmen gefangen“ und geräuchert. „Fimmen organisierte den kompletten Lehrgang und wurde nicht müde, nach bestandener Prüfung aller Südbrookmerlander ein Forellenangeln und die Kutterfahrt auf der Nordsee zu organisieren.“ Projektleiter Ewald lobte das Gesamtangebot des RFC gegenüber der Zeitung: „Ein derartiges Engagement sucht seinesgleichen und ist für unsere Schüler ein großer Segen. Mit der vom RFC gestifteten Angelausrüstung sind alle mit Begeisterung neue ,Petrijünger“, sagte Ewald.“

26.07.2011 Die Harke - Kompakt

Kreis-Nienburger Jugendliche trafen Profi-Angler

Nach einem erfolgreich absolvierten Angellehrgang des Royal Fishing Clubs konnten neun Jugendliche aus Fördereinrichtungen in Borstel und Steyerberg, Kreis Nienburg, im Juli gemeinsam mit RFC-Mitglied Martin Guse und Jugendpflegerin Isabella Zimmermann die versprochene „Belohnungsreise für das erfolgreiche Lernen“ antreten: „Die Gruppe nahm am Internationalen Jugendangeln des Royal Fishing Clubs in Kiel-Falckenstein teil. Dort traf sie auf Jugendliche aus sieben verschiedenen Nationen und auch auf eine Nienburger Jugenddelegation um Jugendpfleger Dirk Gildehaus und Harke-Verleger Christian Rumpeltin als RFC-Mitglied.“ Zu dem Angellehrgang des RFC schreibt die Zeitung: „Neben dem erfolgreich absolvierten Lehrgang hatten sie unter anderem mehrere Spielfilme zur Thematik gesehen und diskutiert und sich zudem an verschiedenen Pflege- und Müllbeseitigungsarbeiten am Liebenauer Auearm beteiligt. ,Diese Langzeitmaßnahme in Zusammenarbeit mit dem Angelsportverein Liebenau und dem Royal Fishing Club hat das Gespür der Jungen für die Belange der Umwelt am Beispiel Wasser und Leben am und im Wasser deutlich geschärft`, betonte Martin Guse. Dementsprechend sei auch die Reise mit großer Spannung erwartet worden. Den Höhepunkt stellte für die Borsteler und Steyerberger Jungen der einstündige Schnupperkurs mit Profi-Angler August Walter Thiemann dar, der ihnen aus seiner eigenen Angelsendung beim TV-Spartensender DMAX sehr gut bekannt ist. Die deshalb zunächst etwas zittrigen Knie gegenüber der neuen Bekanntschaft waren gar nicht notwendig“, schreibt die „Harke“, denn der Profi zeigte sich locker und offen. Abschließend wird Jugendpflegerin Zimmermann zitiert: „Dieser vom Royal Fishing Club perfekt organisierte Angelausflug war für die Jungen ein wunderbares Naturerlebnis. Martin Guse und ich planen schon für weitere Aktionen dieser Art.“

15.07.2011 Angelwoche

Auf Cutty und King im Anglerparadies

So muss das Anglerparadies aussehen, wie die Fotos in schönster Landschaft und mit prächtigen Pfundskerlen am Haken zeigen. Und: „Das Anglerparadies auf Erden hat einen Namen“, schreibt die „Angelwoche“: „Es heißt British Columbia und liegt in Kanada. Am anderen Ende der Welt gibt es so schöne, so große und so viele Fische wie sonst nirgendwo.“ Die Zeitschrift begleitete den Eishockey-Trainer und Royal Fishing Club-Mitglied Hans Zach auf einer Botschafter-Reise des RFC zum Fischen in fremden Gewässern: „Seine große Leidenschaft ist neben dem Sport aber das Angeln.“ … „Vom Sonora Resort bei Vancouver ging es zum Fliegenfischen und zum Spinnfischen auf „Cutty“ (Cutthroat-Forelle) in den Philips River. Und auf starke Königslachse wurde direkt vor der Haustüre mit Köderfischen geschleppt“, wie die Fotos beweisen. Die „Angelwoche“ rät zu einem Reiseveranstalter, einer guten Lodge und vor allem einem guten Angel-Guide vor Ort, damit der Fischzug ein Erfolg wird.

14.07.2011 Ostfriesische Nachrichten

Angeln macht Spaß - und verpflichtet

Für die Ferienpassaktion der Gemeinde Südbrookmerland, organisiert von der Ortsgruppe des Bezirksfischereiverbandes Ostfriesland (BVO), hatte sich 50 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren angemeldet. An zwei Aktionstagen wurde sie in die Geheimnisse des Angel-ABC eingeweiht. „Nur so ist gewährleistet, dass wir deutlich machen können, dass Angeln zwar riesigen Spaß macht, aber mehr ist, als nur Fische zu fangen“, begründete der Obmann des BVO, Stefan Frerichs, die Maßnahme.“ Die Zeitung berichtet, dass jedes Kind eine Angelrute und ausreichend Köder erhielt, die Rute und übrig gebliebene Köder durften sie nach dem Tag behalten. „Möglich machten das Georg Müller, Inhaber von Müllers Hobbymarkt in Moordorf, und der Royal Fishing Club, der schon seit langem ein großes Herz für Kinder hat. ,Wir haben 500 Euro erhalten und haben dafür die notwendigen Geräte angeschafft`, dankte Frerich den Sponsoren…`“ Der BVO-Obmann wird weiter zitiert: „Wichtig sei auch, dass die Kinder möglichst früh lernen würden, wie sie mit den geangelten Fischen umgehen, ohne sie zu quälen…, machte der BVO-Vorsitzende deutlich, dass die Aktion nicht nur eine Werbung für dne Angelsport und den BVO sei, sondern auch der Aufklärung diene.“

07.07.2011 Eckernförder Zeitung

Petri Heil mit dem Royal Fishing Club

Wie Kinder aus Förderschulen und Heimen beim Angel „auftanken“, davon erzählt die Reportage vom diesjährigen Internationalen Jugendangeln des RFC. „Leinen los` hieß es gestern morgen für 96 Kinder und Jugendliche aus sechs Ländern im Strander Hafen. Der Verein Royal Fishing Kinderhilfe ist mit dem Projekt Internationales Jugendangeln zu Gast an der Kieler Förder und legte auf den Kuttern ,Langeland`, ,Simone`, ,Forelle` und ,Nordland` ab zum Hochseeangeln.“ Die Kinder zwischen 10 und 16 Jahren haben eines gemeinsam, heißt es: „Sie kommen aus Heimen oder sozialschwachen Familien und könnten es sich nicht leisten, einen Angelschein zu machen. Seit zwölf Jahren organisiert die Royal Fishing Kinderhilfe, eine gemeinnützige Vereinsschwester des Royal Fishing Club (RFC) unter der Präsidentschaft von Verlegerin Alexandra Jahr, Projekte rund um den Angelsport und konnte mehr als 3600 Kinder und Jugendliche an den Angelsport heranführen und fördern.“ Vizepräsident Siegfried Götze erzählt, dass er von seinem Opa zum ersten Angeln mitgenommen worden war, und so auch die Grundidee des Vereins entstanden sei: Der Verein möchte benachteiligten Kindern durch die Angelkurse den Zugang zur Natur und zum Sport ermöglichen. Mit Hilfe der Bundeswehr bauten die Nachwuchsangler ihre Zelte auf dem Campingplatz in Falckenstein auf. „Überhaupt war Götze dankbar, bei der Planung so viel Unterstützung erfahren zu haben. Campingplatzbesitzer Joachim Morgenthaler war von Götzes Anfrage sofort angetan, ließ auf dem aufgeweichten Gelände große Mengen an Holzspänen aufschütten und den Lagerfeuerplatz herrichten. ,Ich war selbst Jahre lang Betreuer bei Jugendfreizeiten und außerdem bin ich Angler. Das war ich von der Idee des Internationalen Jugendangelns sofort fasziniert`, erklärte er. Auch die Kutterbesitzer waren schnell zu überzeugen.. . Die Wittenseer Quelle sorgte für kostenlose Getränke.“ Erzieherin Gisela Bruns vom Heim der Johannesburg GmbH in Papenburg lobte, dass die RFC-Kurse den Jugendlichen die Möglichkeit geben, „Ruhe zu finden und zu relaxen und im besten Fall Erfolgserlebnisse zu haben.“ Fernsehmoderator Andreas Franke, der gemeinsam mit Musiker Claas Vogt, Schauspieler Wolfgang Müller und Moderator Harry Wijnvoord als Promi-Botschafter des RFC die Kinder begleitete, schätzt „die Nachhaltigkeit“ des Engagements und findet es „schön zu sehen, wie die Kinder die Natur erleben, und ich sehe gern glückliche Kinder.“

07.07.2011 Kieler Nachrichten

Vier Kutter, hundert Kinder und jede Menge Dorsch

An den hohen Seegang bei Windstärke fünf mussten sich die jungen Angler erst gewöhnen. Ansonsten war alles toll für die rund 100 Teilnehmer am Internationalen Jugendangeln 2011 – „erstmalig in Schleswig-Holstein“. Die Kieler Nachrichten waren dabei, als die vier Kutter Kinder und Jugendliche aus sechs Ländern zum Fischen über die Ostsee fuhren. „Als der erste Fischschwarm erreicht ist, dröhnt das Typhon und das Schiff stoppt. ,Angeln ins Wasser!` ruft Siegfried Götze, Vizepräsident des Royal Fishing Clubs. ,Wadki do Wody`, übersetzt Iwona Steinke aus Torun, die Betreuerin der polnischen Gruppe. Startsignal für das internationale Hochseeangeln mit magenwendender Brisanz. Alle Teilnehmer werfen ihre Köder aus und hoffen, dass diesmal etwas anbeißt – anders als bei ihren Trockenübungen auf dem Campingplatz in Falckenstein.“ Die Zeitung berichtet: „Die Camps wurden bisher in Schweden, Dänemark, der Schweiz, Mecklenburg-Vorpommern oder Ostfriesland organisiert. In diesem Sommer bauten der Royal Fishing Club und die landeseigenen Anglerverbände gemeinsam mit dem Landeskommando Schleswig-Holstein die 28 Zelte in Kiel-Falckenstein auf.“ Zu der zweitägigen Anreise sagt Betreuerin Steinke: „Es lohnt sich auf jeden Fall. Wir nehmen so viel Freude mit. … Und Erfolgserlebnisse.“ „Wann machen die Kinder schon so eine Reise?`, fragt Siegfried Götze, der gemeinsames Fischessen und Lagerfeuer auf dem Campingplatz organisiert. ,Beim Fußballspielen braucht man keine Dolmetscher`, sagt er. Beim Schnurknoten auch nicht.“ Auf ihre Heimreise konnten alle jungen Angler eine neue Teleskop-Angel mitnehmen. Ein anderes Foto „Anglerglück am Haken“ zeigt die junge Polin Magda, eine Teilnehmerin des Internationalen Jugendangelns. Sie „nahm zum ersten Mal eine Angelrute in die Hand – und zog prompt auch gleich einen Dorsch aus der 17 Grad kühlen Ostsee.“

17.06.2011 GOLF MAGAZIN

Volltreffer!

Wenn das keine Schlagzeile wert ist: „Der sechste GOLF MAGAZIN Charity Cup zu Gunsten der Royal Fishing Kinderhilfe wurde zum bisher erfolgreichsten“, schreibt das Magazin und titelt folgerichtig: „Volltreffer“. In Kitzbühel kamen 30.000 Euro zusammen, denn neben dem Golfen stand die Unterstützung sozial benachteiligter Kinder im Vordergrund. „Präsidentin Alexandra Jahr war gerührt über so viel Zuspruch und Spenden“, schreibt das Magazin und zitiert die RFC-Chefin: „Ich danke allen ganz herzlich für die Unterstützung der guten Sache. Ich würde mich freuen, wenn wir uns im nächsten Jahr im Stanglwirt wiedersehen!“ Das GOLF MAGAZIN hat dem Cup zwei Doppelseiten gewidmet, und die Veranstaltungsfotos sprechen für sich: Durchweg gut gelaunte Menschen und eine zauberhafte Kulisse.

01.06.2011 Ostfriesische Nachrichten

Fischereiverband leidet nicht an Nachwuchsmangel

Das sehr engagierte RFC-Mitglied Georg Dieter Fimmen hat erneut für viel Aufmerksamkeit für den Angelsport in seiner Heimatregion gesorgt. Mit einem vom RFC ausgeliehenen Angelsimulator am Stand des Bezirksfischereiverbandes Ostfriesland während einer Messe zog er die Besucher an, auch die jüngeren. Um die geht es Fimmen, der „im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für den Club die Förderschulen im ostfriesischen Raum besucht“, wie die Ostfriesischen Nachrichten berichten und auf die Möglichkeit hinweisen, dass die Schüler kostenlos nach bestandener Prüfung den Angelschein erwerben können und vom RFC eine Angelausrüstung sowie eine Einladung zur Angelsafari geschenkt bekommen. Der Jugendwart der Ortsgruppe Aurich, Erich Friedrichs, gehört dem „mit 9.100 Mitgliedern größten Angelverein in Deutschland“ an. Friedrichs erzählt, „auch die Jugendarbeit wird im Verein groß geschrieben. Der Verein leide nicht an Nachwuchsmangel. In jeder der neuen ostfriesischen Ortsgruppen engagieren sich zwischen 20 und 25 Jugendliche.“ Im Alter von 14 Jahren können sie die Prüfung für den Angelschein ablegen.

29.04.2011 Die Harke

Königliche Fischer erfolgreich

Ein neuerliches Engagement des RFC würdigt die Harke: So „konnten sich neun Jungen von der LWF-Schule Borstel und vom Jugendzentrum ,House of Life` in Steyerberg … bei Ausbilder Hans-Gerd Jonas vom Angelsportverein Wunstorf auf die Fischerprüfung vorbereiten. RFC-Mitglied Martin Guse aus Liebenau und Jugendpflegerin Isabella Zimmermann begleiteten und stützten nicht nur die anstrengenden Übungsstunden der Jungen. Sie fuhren mit den Jungen zu den zwölf Lehrgangsterminen und zu der mit besonderer Aufregung erwarteten schriftlichen Abschlussprüfung.“ Wie die Zeitung schreibt, haben alle Jungen bestanden und „mit riesiger Freude und großem Stolz die Bescheinigung zur erfolgreichen Prüfung entgegen“ genommen. Weiter heißt es: „Der Royal Fishing Club trug dabei nicht nur die Kosten für den Lehrgang, Übungsmaterial und Prüfung: Er belohnte zudem das positive Engagement mit einer Angelrute, der obligatorischen Vereinsmütze und einer Einladung zum Internationalen Jugendangeln 2011 nach Kiel, das in den ersten Julitagen stattfinden wird.“

25.04.2011 Generalanzeiger

Lizenz zum Angeln

Auf eine ganz besondere Weise haben 13 Schüler und zwei Lehrer der Soeste-Schule in Elisabethfehn ihren Angelschein erworben: „Ihre Lizenz erwarben die 13- bis 15-jährigen Schüler in einer Schul-AG“, schreibt der Generalanzeiger. „Einmal in der Woche war Johannes Bönning vom Fischereiverein Barßel dazu in der Förderschule. … Möglich gemacht hat das Projekt die Royal Fishing Kinderhilfe mit Sitz in Hamburg. Sie organisiert und finanziert Lehrgänge zur Fischerprüfung für benachteiligte Jugendliche, wie Mitarbeiter Georg-Dieter Fimmen erklärte. Neben der Lizenz erhielten die Absolventen eine Angelausrüstung und die Einladung zu einer dreitägigen Angel-Safari nach Aurich.“

23.04.2011 Ostfriesische Nachrichten

Kindern den Zugang zum Angelsport ermöglicht

„Royal Fishing Club finanziert gemeinsamen Angelkurs des NIKO-Projekts Moordorf und des BVO Südbrookmerland“, so titeln die Ostfriesischen Nachrichten zu Saisonbeginn. Das NIKO-Projekt ist ein Bildungsprojekt für junge benachteiligte Menschen, um ihre Chancen zu erhöhen. In Kooperation mit dem BVO Bezirksfischereiverband Ostfriesland kam „das Vorhaben ,Angelschein` nach mehreren Gesprächen im Elterncafè der Hinnerk-Haidjer-Schule in Moordorf und der BVO-Ortsgruppe Südbrookmerland zustande.“ Denn, so bemerkt die Zeitung: „Angeln ist eine Leidenschaft für viele Kinder.“ Finanziert wurde der Kurs mit anschließender Angel-Safari vom RFC, in diesem Fall begleitet und organisiert vom regional zuständigen Mitglied Georg-Dieter Fimmen aus Aurich. „Bis auf zwei Teilnehmer konnten am Ende alle Kinder ihre Fischereierlaubnis beziehungsweise den Angelbegleitschein in den Händen halten. Zuvor lernten sie bei einer praktischen Ausbildung „das Zielwerfen (Casting) und wurden in die Geräte-und Fischkunde eingewiesen. Am Ende der zehnwöchigen Ausbildung standen sowohl eine praktische als auch eine theoretische Prüfung an.“ Der RFC ermöglicht allen Teilnehmern eine dreitägige Kutterfahrt und ein Nachtangeln am Tannenhausener See, teilt die Zeitung weiter mit. NIKO-Leiter Klaus Ewald sagte: „Es wäre schön, dieses Projekt auch im nächsten Jahr anbieten zu können, da es viele Schüler gibt, die sich sehr für das Angeln interessieren.“

20.04.2011 OTZ

Angelschein ist kein kleiner Fisch

Im Sozialpädagogischen Jugendhilfezentrum in Wolfersdorf absolvieren jedes Jahr mehrere Jugendliche der Einrichtung erfolgreich die Prüfungen zum Fischereischein. „Es sind keine kleinen Fische, die Anforderungen, die dafür zu meistern sind. 50 Stunden umfasste der Lehrgang“, schreibt die Zeitung. „Gleichzeitig wird die Royal Fishing Kinderhilfe aus Hamburg gewürdigt, die das Ganze überhaupt erst möglich macht. ,Ein solcher Lehrgang ist mit etlichen Kosten verbunden, die weder die Jugendlichen noch die Einrichtung selbst aufbringen können`, ist man dankbar, dass der Lehrgang wieder komplett finanziert wurde. Zudem schenkt Royal Fishing jedem Teilnehmer als Anerkennung für die bestandene Prüfung eine Angel. Die ganze Gruppe ist eingeladen, im Juli zur Angelsafari nach Platschow in Mecklenburg-Vorpommern zu fahren.“ Alle, die schon einmal dabei waren, erinnern sich gern an das tolle Erlebnis, wie die OTZ berichtet. Leiter Helmut Kreuter sagte gegenüber der Zeitung: „Für unsere Jugendlichen ist das Angeln nicht nur Freizeitbeschäftigung. Wenn sie stundenlang am Wasser sitzen und angeln, dann kommen sie zur Ruhe, lernen, Natur zu genießen und zu sich selbst zu kommen. So unterstützt das Projekt in hervorragender Weise unsere sozialpädagogische Arbeit.“

12.01.2011 Wochenpost

"Angelfreunde" unterstützen Nachwuchs

Erfreulicherweise hat sich gleich zum Jahresstart 2011 ein weiterer Anglerverein gebildet. Über die Gründungsversammlung der "Angelfreunde Stadtlohn e.V." berichtet die Wochenpost: "Ein Schwerpunkt der Vereinstätigkeit wird in der Betreuung und Förderung der Stadtlohner Angel-Jugend liegen - und zwar durch fachkundige Anleitung ,am Wasser`, durch Teilnahme an regionalen Angel-Veranstaltungen und an solchen im benachbarten Holland." Dabei sollen auch behinderte und sozial schwache Jugendliche einbezogen werden, heißt es. "Bereits im Vorfeld der Gründung wurde eine enge Zusammenarbeit mit dem Royal Fishing Club e.V. Hamburg vereinbart." Das führte dazu, dass anlässlich der Vereinsgründung "auf die jugendlichen Stadtlohner Angler in 2011 ein ganz besonderes Schmankerl" wartet: "Bei den vereinseigenen Angelwettbewerben werden über die verschiedenen Kategorien hinweg ... die zwölf Jahresbesten ermittelt. Unter diesen Jugendlichen werden für die jüngeren zwei mehrtägige Angel-Events im Inland und für die älteren zwei Tickets für einen Angeltörn nach Nord-Norwegen ausgelost."