01.12.2004 Blinker

Promis erwischt

"Die Promi-Reise des Royal Fishing Clubs nach Finnland wurde von versteckten Kameras begleitet. Und die filmten, wie sich Tagesschausprecher Jens Riewa und TV-Schauspieler Bernd Herzsprung von Lockvogel Harry Wijnvoort zum illegalen Goldwaschen verführen ließen. Wobei ein falscher Polizist sie prompt ertappte und ihnen in einer echten Sauna den (Angst-)Schweiß nicht nur auf die Stirn trieb. Bis der erlösende Ausruf kam: `Reingefallen`. " Wie der Blinker berichtet, rief Frank Elstner, Moderator der Sendung ,Mit versteckter Kamera` aber die Vorgeführten erst noch an und ließ fragen, ob sie Spaß verstehen. Der Film wurde Ende Oktober in der ARD ausgestrahlt.

01.12.2004 Bremer Sport

Kostenloser Fischereilehrgang für Heimkinder

"Es war eine gelungene Veranstaltung für sozial benachteiligte Jugendliche", zieht das Sportblatt Bilanz nach eine Angelerlebnis für Bremer Jungangler auf Initiative des Royal Fishing Clubs. "Die Kinderhilfe des Royal Fishing Clubs sponserte alle Kosten, die für die Fischereiausbildung und den abschließenden Praxisteil anfielen. Die Stiftung wird von engagierten Prominenten und Fachhändlern sowie Anglern aus ganz Deutschland unterstützt. Viele Prominente aus Sport, Film und Fernsehen engagieren sich als ,Botschafter` für dieses Projekt. Zum Angeln mit den Bremer Jugendlichen war vom RFC Hans-Joachim Schulze-Beggerow, Geschäftsführer von Fun-Fishing aus Ganderkesee, anwesend und begrüßte stellvertretend für das Präsidium des Clubs die jungen Gäste. Außerdem kamen Schulungsleiter Rolf Libertin, Vizepräsident des LfV Bremen, und der Prüfungsausschussvorsitzende Rainer Schiller, Präsident des LfV Bremen. Die Grundausstattung zum Angeln erhielten die Jugendlichen schon nach der Prüfung vor Ort in Bremen. Das Angelgerät wurde zusammengebaut und von den anwesenden Betreuern überprüft." Die Zeitung schließt: "Es war ein Erlebnis für die Jugendlichen und Betreuer. ... Ein Gemeinschaftserlebnis mit Betreuung für die neuen Jungangler."

30.11.2004 Angelwoche

5 Jahre Royal Fishing

„Möchten Sie mitfeiern“ fragt der Royal Fishing Club seine Mitglieder und alle Clubanhänger. „Für eine ganze Nacht gehört Royal Fishing das komplette ,Pomp Duck and Circumstance`-Spiegelzelt mit über hundert Künstlern, Köchen, Komödianten. In Worten ist es nicht zu beschreiben, das Festival der Sinne und der Verrücktheiten. Zwischen Brokkoli und Ente bleibt vor Staunen der Mund offen – und klappt vor Schreck wieder zu, wenn die Steuerfahndung kommt. Eine ganze Nacht voller Überraschungen wartet auf Sie – Sie werden sehen!“ Das ,Pomp Duck` gilt als total überdrehtes Restaurant-Theater in Berlin. Am 30. April 2005 wird dort der 5. Geburtstag des RFC gefeiert, zur Party sind auch Nichtangler-Gäste eingeladen. „Für 225 Euro pro Person (inkl. 4-Gänge-Menü und Getränke die ganze Nacht) laden wir Sie ein, an diesem einzigartigen Event teilzunehmen und einen Blick in die ,Mitglieder`-Welt von Royal Fishing zu riskieren. 50 € pro verkaufter Karte werden der Royal Fishing Kinderhilfe gutgeschrieben. Anmeldeschluss ist der 15. 1. 2005."

29.11.2004 Stadtteil Kurier Bremen

Manche "Perücke" entwirrt

"Royal Fishng Club half Heimkindern" heißt es in der Überschrift dieses Artikels in der Lokalzeitung. Es wird berichtet: "Eine kostenlose Angelausbildung für Heimkinder aus Bremen hat der Royal Fishing Club organisiert. Der Anglernachwuchs hatte zunächst einen Vorbereitungslehrgang absolviert und bestanden. Der Praxisteil der Ausbildung war dann am Almsee bei Varel-Altjührden zu bewältigen. Gesponsert wurde die Ausbildung von der Kinderhilfe des ... Clubs. Für diese Stiftung engagieren sich Prominente aus Sport, Film und Fernsehen, Fischfachhändler und Angler aus ganz Deutschland." "Für die Betreuer war dabei einiges zu tun", heißt es weiter, "denn den richtigen Umgang mit der Angel lernt niemand über Nacht. So gab es beispielsweise manche ,Perücke`, wie Angler den Sehnensalat nennen. Das alles spielte sich ab unter den wachsamen Augen von Schulungsleiter Rolf Libertin, zugleich Vizepräsident des Landesfischereiverbandes (LfV) Bremen sowie von Rainer Schiller, Prüfungsausschussvorsitzender in Bremen und Präsident des LfV." Der Erfolg blieb nicht aus, schreibt der Stadtteil-Kurier: "Am Ende hatten alle Jungen mindestens einen gefangenen Fisch am Haken."

25.11.2004 Aue- Kurier

Siggi Götze – so ein Filou

Beim Royal-Fishing-Club müssen die Mitglieder jetzt auch auf „Versteckte Kameras“ aufpassen. Frank Elstner zeigte in der gleichnamigen ARD-Sendung kürzlich einen Beitrag, bei dem Tagesschausprecher Jens Riewa und Schauspieler Bernd Herzsprung „vorgeführt“ wurden, wie der Aue-Kurier schreibt. „Schuld“ war RFC-Vizepräsident Siegfried Götze: „Die ganz linke Idee von Siggi war: Was passiert, wenn solch Prominente vom Goldfieber gepackt werden? Während einer Angeltour (nach Finnland – d.R.) „fand“ Lockvogel Harry Wijnvoord (TV-Moderator) Goldnuggets und meinte, schon früher welche gefunden zu haben. ... Fix waren Schüsseln besorgt. So vergaßen beide das Angeln ... –und fanden tatsächlich (vorher dort deponierte) Nuggets.“ Die Freude dauerte nur so lange, schreibt der ,Aue-Kurier`, bis die Polizei auftauchte: „Es folgten Taschenuntersuchung, Verhaftung und Transport zu einer idyllisch am See gelegenen Saunahütte zur `Zwischenlagerung“ – bis es zur Polizei gehen sollte. ... Bei 90 Grad verabschiedeten sich die ,Wächter`: Wir gehen jetzt erst einmal ins Hotel. Übrigens: Wir sollen Euch grüßen – von Frank Elstner.“ Die Lokalzeitung berichtet dann, wer hinter dem Spaß und dem RFC überhaupt steckt: „Für diese und alle Angler unseres Landes gibt der Jahr-Verlag in Hamburg mehrere große Anglermagazine heraus. Und genau dort ist unser Liebenauer Junge Siegfried ,Siggi` Götze schon seit 19 Jahren als Verlagsrepräsentant beschäftigt, der sein Jugendhobby Angeln und seine Lehre bei Dobberschütz in Nienburg in den Beruf einbringen konnte. Aus den von ihm organisierten Händler- und Prominenten-Angeltouren in Nordländern (dort wurde vornehmlich der königliche Fisch Lachs geangelt) entstanden die danach benannten Royal-Fishing-Touren, der Royal Fishing Club e.V. sowie die Royal Fishing Kinderhilfe e.V. Siggi Götze ist deren Vizepräsident hinter der Verlegerin Alexandra Jahr. Prominente ... und viele andere sind Mitglieder des Clubs und Botschafter, die ständig versuchen, Sponsoren zu finden und Geld lockerzumachen für die Kinderhilfe. Die kann inzwischen auf eine hervorragende Bilanz zurückblicken: Mit fast 100 Fischereilehrgängen wurden 850 sozial schwache und durch z.T. traumatische Erlebnisse verhaltensgestörte Kinder und Jugendliche von 50 Kinderheimen gefördert und ihnen durch Angelcamps unvergesslich schöne Erlebnisse beschert.“

15.11.2004 Rute & Rolle

Die Royals luden ein...

„... und zahlreiche Botschafter der Royal Fishing Kinderhilfe und des Royal Fishing Clubs folgten der Einladung in die fast unberührte Wildnis Finnlands. Vom 30. Juli bis zum 3. August 2004 stand eigentlich nur ein Punkt auf dem Programm: Angeln, Angeln, Angeln.“ Aber eines kam dazu, schreibt das Magazin: „Während dieser Reise nutzte Royal Fishing Clubpräsidentin Alexandra Jahr die Gelegenheit, um zehn benachteiligte Kinder aus der Muonio-Region zum 3. Jugendangeln 2005 einzuladen.“ Mit von der Partie waren unter anderem: Biathlon-Olympiasieger Fritz Fischer, die TV-Moderatoren Andreas Franke und Harry Wijnvoord, die Schauspieler Bernd Herzsprung und Wolfgang Müller, Star-Visagist Reza Homam, Ex-Fußballer Horst Hrubesch, Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog.

15.11.2004 Petri Heil

Nordwärts

„Es war Sportfischen im Wortsinn, was die ,Botschafter` der Royal Fishing Kinderhilfe auf ihrer Reise in den hohen Norden erlebten“, schwärmt Autor Richard Lütticken schon zum Einstieg. Er berichtet über seine Erlebnisse in Finnisch-Lappland. „Es ist 11 Uhr abends, und über dem Waldrand am westlichen See-Ende geht gerade erst die Sonne unter. Rötlicher Dunst zieht über die Bucht ... Wir sind... eine ziemlich internationale Gesellschaft. Und eine namhafte dazu. Irgendwo, auf einem anderen See, fischen jetzt die Sportgrößen Horst Hrubesch, Fritz Fischer und Jens Weissflog, die Schauspieler Bernd Herzsprung und Wolfgang Müller, die Fernseh-Moderatoren Andreas Franke, Jens Riewa und Harry Wijnvoort. Sie nehmen alle teil an der jährlichen ,Botschafter-Reise` des Royal Fishing Club. Wir königlichen Fischer befinden uns 200 Kilometer nördlich des Polarkreises, uns seit zwei Tagen braten wir tagsüber in der Sonne.“ Wegen der Hitze war Nachtfischen angesagt, berichtet Lütticken weiter. „20 Äschen hat der ehemalige Strafraumschreck und jetzige DFB-Nachwuchstrainer Horst Hrubesch mit bewundernswerter Ausdauer in der zweiten Nacht am Muoniojoki gefangen, aber leider waren nur zwei massig. Dabei ist der Muonio-Fluss berühmt für kapitale Arktische Äschen – und für seine Lachse.“ Der Autor erklärt auch, wie die Arbeit des RFC funktioniert: „Der RFC hat sich die Verbreitung des Angelns im Allgemeinen und – über die Royal Fishing Kinderhilfe – die Förderung des Fischernachwuchses im Besonderen zum Ziel gesetzt. Die meisten Mitglieder stammen aus der Angelbranche, darunter sind so gut wie alle bedeutenden Hersteller und Händler. Initiiert hat das Ganze der Jahr-Top-Special-Verlag aus Hamburg, dessen Verlegerin Alexandra Jahr gleichzeitig Präsidentin des Clubs ist. Unterstützt wird sie von zahlreichen Prominenten, den so genannten Botschaftern. Sie werben um Sponsoren, sammeln Gelder auf Wohltätigkeitsveranstaltungen oder spenden Honorare aus Fernsehauftritten. Durch diese Aktivitäten allein kamen in den fünf Jahren des Bestehens 65.000 Euro zusammen, die in vollem Umfang in die Förderung von Kindern und Jugendlichen fließen, denen die Fischerei sonst aus Geldmangel verschlossen bliebe. Die Royal Fishing Kinderhilfe bezahlt ihnen Lehrgang und Prüfung, versorgt sie mit einer Ausrüstung und begleitet sie auf einer ersten Fischersafari. Rund 100 Jungfischer aus zehn Ländern werden jährlich zu einem internationalen Angelcamp eingeladen. Die Botschafter-Reise des RFC ist sozusagen eine Belohnung für die prominenten Unterstützer, sie wird ausschließlich von Sponsoren finanziert und führt jedes Jahr in ein anderes Land, um auch dort für die Idee der Royal Fishing Kinderhilfe zu werben und ähnliche Initiativen zu unterstützen. Nach Finnland brachte RFC-Geschäftsführer Siggi Götze als Gastgeschenk eine Einladung für zehn Kinder aus Harriniva zum nächsten Jugendcamp mit, das 2005 in Holland stattfindet.“ Der Beitrag erschien unter dem Titel „Nordische Sommerspiele“ auch im Blinker, in Esox, Le Pecheur (Frankreich), Beet (Belgien und Holland) und Fish with us (Russland).

15.11.2004 Ostseezeitung

Angeln als Wahlkurs an der Ganztagsschule

"Über den Regelunterricht hinaus wollen Ganztagsschulen wie die in Neuburg am Nachmittag interessante Angebote unterbreiten", schreibt die in Mecklenburg erscheinende Tageszeitung. "Jeden Dienstagnachmittag treffen sich Schüler aus 5. und 7. Klassen der Neuburger Schule mit ihrem Lehrer Dietmar Tiedemann, der sie mit Kenntnissen und Fähigkeiten rund um das Angeln versorgt. Selbst passionierter Angler und Jäger sowie Mitglied im Royal Fishing Club Deutschland, überträgt der Lehrer seine Begeisterung auf die Schüler. Der Club unterstützt die Arbeit mit Kindern, was auch dieser Gruppe zugute kommt. Der Andrang auf diesen Kurs im Angebot der Ganztagsschule war so groß, dass er auf zwei Klassenstufen beschränkt werden musste." Im Unterricht geht es um Gewässer- und Artenkunde, um Angelgerätschaften und Traditionspflege, berichtet die Zeitung weiter. "Besonders liegt Dietmar Tiedemann am Herzen, den Kindern den Naturschutzgedanken nahe zu bringen. Draußen werden sie an manchem unordentlich zurückgelassenen Angelplatz hautnah mit entsprechenden Problemen konfrontiert." Das Problem sei, dass die Kinder ohne Angelkarte noch nicht selbst fischen dürften. Aber mit einer Ausnahmegenehmigung vom Fischer für den Farpener Stausee konnten sie eine Angeltour nach Platschow unternehmen.

01.11.2004 Fliegen Fischen

Nördlich des Polarkreises

„Während die Band im nahen Hotel ,Harriniva` zum finnischen Tango aufspielt, steht Horst Hrubesch am Fluss und fängt in knapp zwei Stunden 20 Äschen...“ Die Atmosphäre beim Fisch zur Geisterstunde nördlich des Polarkreises wird in diesem Text lebendig vorstellbar. Der Royal Fishing Club hatte seine prominenten Mitglieder im August nach Lappland eingeladen, an den Grenzfluss zwischen Finnland und Schweden: „Auch nach Mitternacht ist es hell genug, um Fische zu sehen und Knoten zu binden.“ Hrubesch, ehemaliger Fußballstar aus der deutschen Nationalmannschaft, war mit acht weiteren Prominenten des RFC angereist, heißt es weiter. „Ein attraktives Programm mit Rafting durch Stromschnellen, Quadbike-Fahrten über Stock und Stein sowie der Besuch im Sommerquartier von über 400 Schlittenhunden trösteten die Teilnehmer darüber hinweg, dass sonst nur kleinere Hechte, Barsche und Lachs gefangen wurden.“

01.11.2004 Blinker

Über den Tag hinaus

„Angeln hat keine Nachwuchssorgen – aber manch ein Jungangler macht den Erwachsenen Sorgen“, stellt der ,Blinker` fest und hat auch gleich die Lösung: „Doch dagegen kann man etwas tun, und die Angelgeräte-Branche tut etwas.“ Und da nennt die Zeitschrift die Firma Balzer, die vor Jahren die Aktion ,Fischers Fritz braucht keine Drogen` ins Leben rief. Dafür wurde Firmenchef Dieter Balzer jetzt von DAV-Präsident Mikulin für vorbildliche Jugendarbeit geehrt. „Andere Firmeninhaber engagieren sich in der Royal Fishing Kinderhilfe (RFK) und sammelten auf der ANSPO für diese Initiative. Mit großem Erfolg: Das Team um Randolf Grebenstein spendete jede Menge Anfutter und fütterte so am Publikumstag die Sammelboxen für RFK-Vertreter Hakan Turan mit 1565 Euro. Noch mehr erbrachte die Tombola von Waku-Chef Walter Kummerow während der Messetage. Hier purzelten am Ende 3270 Euro aus dem Sparschwein. Auch das dänische Fremdenverkehrsamt sammelte für die Kinderhilfe. Diese Aktion dauert noch an“, berichtet der ,Blinker`.

01.11.2004 Blinker

Angeln bis die Arme schmerzen

Ein Monsterfisch von einem mehr als zwei Meter langen Waller – das durften Jungangler in Italien aus dem Po fischen. Die Fotos beweisen, dass es sich keinesfalls um Angler-Latein handelt. „...für die 26 Jungangler, die im August am Jugend-Waller-Camp teilnahmen, hieß es Po statt Meer. ... Die Camps, auf einer Sandbank direkt am Po gelegen, waren bereits vorbereitet, als die Jungangler am 7. August nach langer Busfahrt ankamen. Die Sonne brannte mit 40 Grad auf die olivgrünen Zelte nieder. Der Mittellauf des Pos bei Revere hatte zwischen 25 und 27 Grad Wassertemperatur und ermöglichte damit sogar noch eine kleine Abkühlung in der sengenden Mittagshitze.“ ,Blinker` schildert dann ausführlich die Angelabenteuer. „Je zwei Jungangler beaufsichtigten die ganze Nacht eine schwere Bojenrute. Bis der Biss kam... Wenn nachts plötzlich die Aalglocken mit brachialem Lärm anschlugen und die Ruten in den speziellen Erdständern anfingen zu knirschen, waren alle Teilnehmer schlagartig wach. Die Anschläge wurden von erfahrenen Betreuern gesetzt, denn keiner konnte wissen, was sich dort am anderen Ende der 80 Pfund tragenden Schnur wehrte. Trotzdem wurden auch die kräftigen Betreuer nach einem Anhieb schon mal einige Meter über den Strand gezogen. Danach wurden die Ruten an die Jungangler übergeben, und die drillten, was die Schnur hielt und die Arme hergaben.“ Die Gruppe aus Deutschland konnte 15 Welse landen, und alle Teilnehmer wollen im nächsten Sommer wieder dabei sein. ,Blinker` sagt „vielen Dank an die zahlreichen Sponsoren, ohne sie wäre eine solche Ferienaktion nicht möglich gewesen“. Zu den Sponsoren gehörte natürlich auch die Royal Fishing Kinderhilfe.

30.10.2004 Händler- Post

Fachhändler fischen Thun in Kroatien

Eine erlebnisreiche Reise trotz geringer „Ausbeute“ erlebten Fisch-Großhändler: „Der Jahr Top Special Verlag in Zusammenarbeit mit dem Royal Fishing Club bot allen Großhändlern unserer Branche die Gelegenheit, ihre Kunden im Spätsommer 2004 zum Angeln auf Blauflossen-Thun nach Kroatien einzuladen. 5 Großhändler machten davon Gebrauch, mit insgesamt 26 Personen reisten sie in mehreren Gruppen nach Jezera. Zwei volle Tage standen komplett ausgerüstete Big-Game-Boote für alle zur Verfügung. Den größten Thun fing Ralph Kummer von Sopro. Ansonsten wurden Fische eher erwartet als gefangen. .... Dennoch wurde die Reise allgemein sehr positiv bewertet, eine Wiederholung im kommenden Jahr ist schon fest geplant.“ Außerdem informiert die „Händlerpost“ in dieser Ausgabe noch über die Spendenaktion auf der Anspo 2004, Überschrift: „Für Royal Fishing war viel ,Los`“. So heißt es: „Grebenstein verschenkte 1-kg-Futter-Proben gegen eine Spende von mindestens 1 Euro für die RF-Kinderhilfe. Es kamen 1565 Euro zusammen.“

30.10.2004 Händler- Post

Kleines Jubiläum großer Erfolge

„Royal Fishing, die einzigartige Verbindung von Kinderhilfe und Club begeisterter Angler, besteht 5 Jahre“, schreibt die Zeitung. „Die Zeit ist schnell vergangen, doch Royal Fishing hat Spuren hinterlassen: Bei über tausend benachteiligten Kindern, denen durch das Angeln neue Lebensperspektiven gezeigt wurden. Und in den Medien, die mit Interesse oder sogar Begeisterung über die Aktivitäten der Kinder und ihrer prominenten Gönner berichten – und ganz nebenbei dem Angeln zu mehr Anerkennung verhelfen.“ Aus diesem Anlass hat der Club eine Broschüre mit mehr als 300 Presseveröffentlichungen herausgegeben. „Sie ist ein Dank an alle, die auf ihre Weise und nach ihren Möglichkeiten zum Erfolg beitragen. Und sie ist eine Ermunterung an alle anderen, der Royal Fishing Kinderhilfe die Hand zu reichen.“ Das Blatt kündigt außerdem ein freudiges Ereignis für den Club an: „Gemeinsam genießen mit Geschäftsfreunden im Zentrum extravaganter Unterhaltung“ verrät die Händlerpost. Die Clubparty wird am 30. April 2005 im Pomp Duck and Circumstance stattfinden, laut Zeitung „das total abgedrehte Restaurant-Theater in Berlin“. Weiter: „Hier treffen sich die interessanten Persönlichkeiten der Angelbranche mit prominenten Anglern aus Sport, Unterhaltung und Medien. Lieferanten können mit ihren besten Kunden hier exklusiv feiern. Der Abend ist für Mitglieder des Royal Fishing Club samt einer Begleitperson kostenlos, weitere Gäste in Begleitung von Mitgliedern bezahlen pro Person 199 (statt regulär 255) Euro.“

30.10.2004 Händler Post

Für Royal Fishing war viel "Los"

Text folgt

15.10.2004 Rute & Rolle

Königliches Dänemark

„66 Jugendliche aus acht europäischen Ländern erlebten mit der Royal Fishing Kinderhilfe einen tollen Angelurlaub in Dänemark.“ Die Fotos zum ganzseitigen Beitrag treten den Beweis für die gelungenen Ferien an, und eine lange Spenderliste zeigt, wer zum Erfolg beigetragen hat. „Middelfart in Jütland war Treffpunkt des 2. Internationalen Jugendangelns, das von der Royal Fishing Kinderhilfe organisiert worden ist. 66 Kinder und Jugendliche ... waren mit von der Partie und fingen nicht nur tolle Fische, sondern hatten auch einen Heidenspaß. Kein Wunder, denn Jugendliche in Angelferienlaune sind kaum noch zu bremsen. Doch das trifft auch aufs Angeln zu, schließlich konnten die Jungangler ihr Können nicht nur in der Brandung und auf dem Kutter demonstrieren, sondern auch an den Aalsgaarder Angelseen.“ Gefangen wurden am Kleinen Belt Dorsche, Aale, Plattfische und in den Angelseen Regenbogenforellen und Karpfen sowie ein 3,9 Kilo schwerer Seesaibling. „Seit dieser Veranstaltung gibt es sicherlich einige Fischesser mehr unter den Kindern“, vermutet der Autor des Textes. Seine Einschätzung der Veranstaltung: „Abschließend lässt sich vor allen Dingen festhalten, dass auch dieses Treffen wieder perfekt organisiert wurde vom Royal Fishing Club und der Royal Fishing Kinderhilfe. Erfreulich: obwohl die 66 Kinder aus den Niederlanden, Dänemark, Frankreich, Polen, Russland, Österreich, Schweden und Deutschland kamen, gab es keinen Stress, Streit oder Ärger. Von diesem vorbildlichen Miteinander könnten sich auch einige Erwachsene so manche Scheibe abschneiden. Doch so eine Veranstaltung könnte ohne zahlreiche Helfer und Sponsoren nicht durchgeführt werden. Deshalb gilt der besondere Dank den 21 Helfern vom Royal Fishing Club, den vier dänischen Helfern und den drei deutschen Fachhändlern, die sich vor Ort vorbildlich um die Jugendlichen kümmerten: Dirk Senneholz, Frank Piotter und Kai Rohde. Außerdem ein dickes Lob an die Sponsoren wie dem Ferienzentrum Dansk Folke Ferie in Middelfart, dem Angelzentrum Aalsbogaard und den Kutterkapitänen.“

15.10.2004 Rute & Rolle

Auf nach Kassel!

„Die ANSPO in Kassel bietet uns allen eine hervorragende Plattform, um noch mehr über unser schönes Hobby zu erfahren...“ wirbt das Magazin. „Denn diese Messe dient nur der Information und dem Erfahrungsaustausch, es dürfen keine Produkte verkauft werden!“ Es wird angekündigt: „Am WAKU-Stand findet wieder eine große Verlosung zu Gunsten der Royal Fishing Kinderhilfe statt. Für einen Lospreis von nur einem Euro warten zahlreiche tolle Gewinne auf die Besucher. Auch Grebenstein will benachteiligte Kinder unterstützen: Für nur einen Euro können Besucher wieder 500-Gramm-Futterproben der italienischen Marke Antiche Pasture kaufen. Das Geld wird dann der Royal Fishing Kinderhilfe gespendet!“ Außerdem werde Pure Fishing mit einem Glücksrad Preise „drehen“.

07.10.2004 Stadtteil- Kurier

Gratis zum Angelschein

"Dank Unterstützung vom Royal Fishing Club konnten 17 Jugendlichejetzt kostenlos die Sportfischerprüfung ablegen", schreibt der Stadt-Kurier in seinen Ausgaben für Vahr, Hemelingen und Osterholz. Den Jugendlichen seien dabei keine Kosten entstanden, betont das Blatt. "Die Idee, benachteiligte Jugendliche an das Hobby Angeln heranzuführen, war vor sieben Jahren entstanden. Erfahrene und sogar prominente Angler wollten Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen, die oft ihre Freizeit auf der Straße verbringen, die notwendigen praktischen und theoretischen Kenntnisse vermitteln, um die Sportfischerprüfung ablegen zu können. ... Der RFC und die Royal Fishing Kinderhilfe haben durch Mobilisierung von Sponsoren inzwischen über 1000 sozial benachteiligten Kindern in Deutschland zum Bestehen der Fischerprüfung und zu einer eigenen Angelausrüstung verholfen. Auch beim Lehrgang in Tenever übernahm die Royal Fishing Kinderhilfe alle Kosten...". Wie die Zeitung berichtet, wurde der RFC bei diesem Projekt von Prominenten und Fachhändlern der Region unterstützt. "Alle Bremer Teilnehmer erhielten außerdem kostenlos eine Erstausstattung für ihre ersten Angelversuche. Der Geschäftsführer der Firma ,Fun-Fishing` aus Ganderkesee übergab als Vertreter der Royal Fishing Kinderhilfe die Ausrüstung. Zusätzlich wurden die Teilnehmer zu verschiedenen Angelterminen im Süß- und Salzwasser mit fachkundigen und ehrenamtlichen Betreuern eingeladen."

01.10.2004 Angelwoche

Finnische Fische und eine „Festnahme“

Die Botschafterreise des Royal Fishing Clubs führte diesmal „in eine wilde Gegend“, schreibt die Angelwoche: nach Lappland. „Neben dem Angeln standen für die Promis auch andere Aktivitäten auf dem Programm: Rafting in den Stromschnellen des Muonio etwa oder Geländefahrten mit Quad-Bikes usw.“ Die Zeitung verrät: „Ein unerwartetes Ende nahm der Ausflug zum (eigentlich illegalen) Goldwaschen am Munio für Bernd Herzsprung und Jens Riewa. Sie wurden von finnischen Grenzern erwischt und festgenommen. Was der Schauspieler und der Nachrichtensprecher nicht wussten: Sie waren im Visier versteckter Kameras, für die Lockvogel Harry Wijnvoord und Club-Vize Siegfried Götze gesorgt hatten. ... Die ganze Geschichte wird in der Show ,Verstehen Sie Spaß?` voraussichtlich am 23. Oktober 2004 in der ARD zu sehen sein.“ ,Angelwoche` wirbt zugleich für den Royal Fishing Club und erklärt: „Der RFC schafft die Verbindung zwischen dem Angeln und der Hilfe für benachteiligte Kinder. In den ersten fünf Jahren seines Bestehens haben schon über 1.000 Kinder den Weg zur Fischerprüfung und zum Fischereischein geschafft. Bedürftigen Junganglern wird dazu eine Angelausrüstung geschenkt, und sie werden zur mehrtägigen Angelsafari eingeladen.“ Weiter wird erklärt, dass viele RFC-Mitglieder aus dem Angelgerätehandel kommen oder Angler sind. Die Reise der prominenten Botschafter des RFC als Dank für deren Engagement in der Öffentlichkeit „wird nur durch Sponsoren bezahlt, d.h. es fließt kein Cent aus der Clubkasse und der Royal Fishing Kinderhilfe“, betont der Text.

01.09.2004 Petri Heil, Schweiz

66 Europameister

Von einer „Europameisterschaft des guten Willens und der guten Laune“ weiß die Schweizer Angelzeitschrift zu berichten: „Ferien vom Leben imHeim, weg von der Straße und vom Stress des schwierigen Alltags. Einfach vergessen und in der Natur das Glück suchen. Die Royal Fishing Kinderhilfe machte es einmal mehr möglich, dass dieses Glück Kindern und Jugendlichen zuteil wurde, die damit in ihrem bisherigen Leben nicht gerade gesegnet waren.“ Mit diesen Zeilen zeigt sich Autor Albrecht Wegner tief beeindruckt vom 2. Internationalen Jugendangeln des RFC. Weiter: „66 Jungfischer aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Österreich, Polen, Russland und Schweden trafen sich im Zeltlager an der dänischen Ostseeküste, um drei Tage lang sorgenlos zu fischen. Und die erwachsenen Betreuer durften mal wieder staunen, wie neugierig und erfinderisch Jungfischer sind. ... Ruten und Rollen selber schnitzen musste aber niemand, denn dafür hatte Chef-Organisator Siggi Götze gesorgt. Die drei deutschen Angelgerätehändler Dirk Sennholz, Frank Piotter und Kai Rohde sortierten das von der Industrie gespendete Gerät fachmännisch und stellten daraus gebrauchsfertige Sets zusammen. Auch sonst war wie immer bei Veranstaltungen der Royal Fishing Kinderhilfe alles perfekt vorbereitet.“ ,Petri Heil` berichtet weiter von den Angelausflügen und dem Fisch-Essen sowie der abschließenden Siegerehrung durch Verlegerin und RFC-Präsidentin Alexandra Jahr. „Aber wichtiger als alle Pokale und Urkunden waren den meisten Jugendlichen sicher die Erinnerungen an die Glücksmomente, die sie aus Dänemark mit nach Hause nehmen durften.“ Am Ende gibt es noch Informationen über den RFC, unter anderem: „... finanziert werden alle Aktivitäten über die Mitgliedsbeiträge von engagierten Fachhändlern und Petrijüngern und über Spenden. Unterstützt wird die Kinderhilfe zudem durch prominente ,Botschafter` aus Sport, Film und Fernsehen. In den fünf Jahren seit ihrer Gründung hat die Royal Fishing Kinderhilfe bisher fast 1000 Kindern und Jugendlichen zur Mitgliedschaft in einem Fischereiverein verholfen ... sowie 32 Fischersafaris mit 550 Teilnehmern und diverse internationale Begegnungen durchgeführt.“ (Der Beitrag wurde ebenfalls im Blinker und im Beet Sportvissersmagazine in den Septemberausgaben veröffentlicht.)

01.09.2004 Frau im Spiegel

Abenteuer Wildnis

"So hat man Tagesschau-Sprecher Jens Riewa (41) und Schauspieler Bernd Herzsprung (62) bestimmt noch nie gesehen", staunt die Ilustrierte. Wie auch die Fotos beweisen, kämpften sie "im Survival-Outfit (Schwimmweste, Gummistiefel) in Nordfinnland ,ums Überleben`. Die Zeitschrift schreibt: "Auf Einladung von Alexandra Jahr, Präsidentin des Royal Fishing Club, nahmen sie mit anderen Promis an der alljährlichen Botschafterreise teil. Das Programm des gemeinnützigen Verein (hat über 1000 sozial benachteiligten Kindern zum Angelschein verholfen) steckte voller Abenteuer: Die Truppe musste nicht nur beim Raftingt über Stromschnellen ihr Geschick zeigen, sondern auch ihre Mahlzeiten (Lachse, Hechte, Barsche) selbst angeln. Höhepunkt war eine Übernachtung in der Wildnis."

01.09.2004 Freizeitwoche

Ich glaub, mich knutscht ein Elch

Wunderschöne Aufnahmen von wunderbaren Tagen in der schönsten Natur: Die ,Freizeitwoche` berichtet über die Reise des RFC nach Lappland: "Seine neue Bekanntschaft will nicht so recht in sein Beuteschema passen: Sie ist dunkelhaarig und hat vor allem vier Beine .... TV-Mann Jens Riewa war trotzdem aufgeregt, beim Abenteuerurlaub des Royal Fishing Clubs in Lappland einem Elch zum Küssen nahe zu kommen. Die Ruhe weg hatte Moderator Harry Wijnvoord, der geduldig auf einen Fang wartete. Selbiger landete wenig später auf dem Grill und wurde von den Männern mit Genuss verspeist.

14.08.2004 Hamburger Abendblatt

Verzaubern für einen guten Zweck

Der Zirkus Il Florileggio Bell`art Circus soll ab 19. Oktober im Othmarschen-Park die Jüngsten bezaubern und zugleich wohltätige Zwecke unterstützen. Das Abendblatt berichtet: "In Hamburg ist der Zirkus nicht allein mit seinem Programm für die Kinder da: mit 50 Cent von jeder Eintrittskarte gehen an die Uwe-Seeler-Stiftung, die Michael-Stich-Stiftung, die S.V.S. Sandra-Völker-Stiftung, die Royal-Fishing Kinderhilfe, die Fördergemeinschaft Kinder-Krebs-Zentrum Hamburg e.V. und den Förderkreis zugunsten des gemeinnützigen Jugendwerks unfallgeschädigter Kinder, die unter der Schirmherrschaft von Senator Jörg Dräger und dem Motto ,Kinder helfen Kindern` zu ,Charity` zusammengefasst sind."

11.08.2004 Woche der Frau

Alles nur kleine Fische

Höhepunkt des Mini-Urlaubs von einigen RFC-Vips war eine Schlauchboot-Tour durch wilde Gewässer in Finnland, meint die Frauenzeitschrift. Denn die Angelerfolge hielten sich in Grenzen: "Da konnte er seine Angel so oft auswerfen, wie er wollte - am Köder von Schauspieler Bernd Herzsprung biss einfach kein Fisch an. Sein Eimerchen blieb bei der dreitägigen Finnland-Reise vom Royal Fishing Club (hilft Kindern) leider leer. Auch Jens Riewa und Ex-Skispringer Jens Weißflog erbeuteten nur Mini-Barsche oder ein paar Äschen (...). Alles nur kleine Fische..." Doch die VIPs winkten unbesorgt ab, schreibt "Woche der Frau weiter": "Gar nicht schlimm, erklärten die Organisatoren später. Denn bei 35 Grad und Sonnenschein ist das Fischen nämlich die kühle Tiefe."

05.08.2004 Hamburger Morgenpost

Nachrichten vom wilden "Tagesschau"- Jens

Mit Rentieren anstatt mit Fischen machten VIPs des Royal Fishing Club Bekanntschaft bei ihrer Finnland-Reise. Außer Jens Riewa und Bernd Herzsprung waren auch Jens Weißflog und Harry Wijnvoord mit dabei. „Sie alle sind Mitglieder im Royal Fishing Club, der die Reise dafür nutzt, die Royal Fishing Kinderhilfe im Ausland bekannter zu machen.“

03.08.2004 Lapi Ransa

Weissflog hyppäsi nyt hotelliuralle

Die schwedische Zeitung hat den ehemaligen Skisprung-Olympiasieger Jens Weissflog veim Fischen angetroffen.

01.08.2004 Angelwoche

Tolle Angelferien für 66 Kinder

Zum zweiten Mal hat die Royal Fishing Kinderhilfe ein Internationales Jugendangeln veranstaltet - und wiederum mit großem Erfolg. "66 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren aus 8 Nationen (Schweden, Dänemark, Polen, Deutschland, Russland, Niederlande, Frankreich, Österreich) waren eingeladen zu großen Angelferien in Middelfart auf der dänischen Insel Fünen." Die Angelwoche berichtet über das Brandungsangeln der Kinder, bei dem sogar ein Aal aus der Ostsee gezogen wurde, und über die Regenbogenforellen, Karpfen und einen Saibling aus dem Forellensee Aalsbogaard. "Am dritten Tag ging es dann mit Angelkuttern hinaus auf den Kleinen Belt zum Pilken, bzw. Jiggen, denn aus Sicherheitsgründen - die Kinder hatten noch nie an einer Bootsangeltour teilgenommen - waren die Pilker nicht mit Drillingen bestückt." Die Zeitung schätzt ein: "Wie immer ist eine solche Veranstaltung kaum möglich ohne Sponsoren. Und die gaben ihr bestes, um den Kindern ein paar unvergleichliche Tage zu bescheren. Und das alles ohne Geld dafür zu verlangen. An Sie geht ein herzliches Dankschön!" Die Fotos belegen die tollen Angelferien und zeigen die österreichischen Kinder auf Kuttertour, einen prächtigen Saibling sowie die ganze Gruppe zusammen mit RFC-Präsidentin Alexandra Jahr. Auch die dänische Fyens Stiftstidende hat in zwei Ausgaben (15. Mai und 12. Juni) vom Internationalen Jugendangeln auf fünen ausgiebig berichtet.

01.08.2004 Rute & Rolle

Königliches Jubiläum

Zum Geburtstag von Royal Fishing gratuliert das Angelmagazin: „Fünf erfolgreiche Jahre liegen hinter dem Royal Fishing Club und der Royal Fishing Kinderhilfe. Man kann nur den Daumen drücken, dass noch viele weitere folgen werden. Denn die Leistungen für geförderte Kinder und Jugendliche müssen keinen Vergleich scheuen: 580 Jugendlichen aus Kinderheimen wurde ein Fischereilehrgang mit abschließender Fischerprüfung ermöglicht, 269 Kindern wurde durch maßgebliche Unterstützung von Fachhändlern, Medien und Organisationen die Teilnahme an einem Fischereilehrgang ermöglicht, 574 Absolventen von Fischereilehrgängen nahmen an tollen Angel-Safaris (Reisen) teil und 851 Kinder und Jugendliche aus ganz Europa waren auf Veranstaltungen und Reisen der Kinderhilfe dabei. Insgesamt konnten in den letzten fünf Jahren 37 Kinderheime aus ganz Deutschland gefördert werden. Und damit diese gigantische organisatorische Aufgabe geleistet werden konnte, halfen Clubmitglieder, Botschafter des Clubs, Prominente und viele andere ehrenamtliche Helfer. Sie bilden das wahre Herz des Royal Fishing Clubs und der Royal Fishing Kinderhilfe.“

2004 01.08.2004 Messekatalog ANSPO

Verlosung zu Gunsten der ROYAL FISHING KINDERHILFE e.V.

Der offizielle Messekatalog zur ANSPO weist auf die erneute Messe-Aktivität der Royal Fishing Kinderhilfe hin. Der Text lautet: "Verlosung zu Gunsten der ROYAL FISHING KINDERHILFE e.V. Auf dem WAKU Messestand findet, wie schon in den vielen Jahren zuvor, wieder eine große Verlosung statt. Der Lospreis beträgt diesmal 1,- Euro. Der gesamte Erlös wird der ROYAL FISHING KINDERHILFE zur Verfügung gestellt.

10.07.2004 Die Harke

„Team Deutschland“ warf in Dänemark die Ruten aus

Wie acht Jungen aus Nienburg und Borstel in Niedersachsen am Internationalen Jugendangeln der Royal Fishing Kinderhilfe teilnahmen, erzählt „Die Harke“. Der Landkreis war zum zweiten Mal in Dänemark vertreten. „Ein Vereinsmitglied aus Liebenau – Sozialpädagoge Martin Guse – hatte die Einladung in die Kreise Nienburg und Diepholz gebracht. Und so bildeten drei Jungen aus dem ,Plaki`-Projekt der Nienburger Arbeiterwohlfahrt (Awo) zusammen mit fünf Schülern der LWF-Schule in Borstel das ,Team Deutschland`. Die Gruppe trat die Reise nach einem besonderen Training an: Ende Mai hatten die Jugendlichen im Revier des Angelsportvereins Liebenau geübt: die Angelmontage, das Auswerfen der Rute und auch erste Fänge. Zuvor hatten sie einen Anglerpfad des Vereins von Unkraut und Müll befreit. ,Gegenseitige Rücksichtnahme und persönlicher Einsatz für die Umwelkt sind wesentliche Bestandteile des Ausbildungskonzeptes der Royal Fishing Kinderhilfe`, heben Martin Guse und ,Plaki`-Projektleiter Lutz Sommerfeld hervor. ,Und dieses Konzept geht für unsere Jugendlichen bis heute immer wieder auf.`“ Die Zeitung berichtet weiter von den Angelerlebnissen der acht Jungen im dänischen Middelfart. „Im Sinne der Völkerverständigung traf sich das ,Team Deutschland` dort mit 60 weiteren Angelneulingen aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Polen, Russland, Schweden und Österreich, ohne dass irgendwelche Verständigungsprobleme oder Streitpunkte auftraten. ... 32 Helferinnen und Helfer des ,königlichen` Clubs sorgten für einen harmonischen Ablauf der Freizeit. .. Betreuer aus dem Umfeld des Royal Fishing Clubs – darunter auch der Liebenauer John Arnold – sorgten für die Grundausbildung der angehenden Petrijünger im Alter von zwölf bis 16 Jahren. Drei unterschiedlichen Angeltechniken standen auf dem Programm: Brandungsangeln, Posenangeln am Forellenteich und das Hochseeangeln vom Kutter aus auf Dorsch. ,Das alles war für die Jungangler mit tollem Naturerleben verbunden`, berichtet Guse. Mit mindestens je einem Fang seien die Mitglieder des ,Team Deutschland` belohnt worden wie mit einer Teilnehmerurkunde und einem Erinnerungspokal.“ Die Borsteler Jungen haben nun nur noch ein Ziel, schließt „Die Harke“: „Die meisten vonh uns werden nämlich jetzt bald den Angelschein machen“, haben sie in einem Schulaufsatz geschrieben.

01.07.2004 Esox

"Hacke- Beil" mit weichem Herz

Der Dschungel-Ausflug von TV-Moderatorin Caroline Beil hat einen besonderen Hintergrund, verrät Esox seinen Lesern und macht damit Vorurteile anderer Blätter zunichte: "Natürlich ging es bei Caroline Beil im Dschungel-Camp um Geld -aber für einen guten Zweck! 12.000 Euro, die sie für ihre Teilnahme an dem TV-Spektakel bekam, spendete sie fürs Angeln. Der Royal Fishing Club, der das Angeln für sozial benachteiligte Kinder sponsert, bekam die 12.000 Euro nämlich! Übrigens ist das nicht die erste große Spende von Caroline Beil: Schon 2001 und 2002 hatte Caroline jeweils 10.000 Mark für das Kinderangeln gespendet, ohne großes Aufsehen darum zu machen!"

01.07.2004 Fliegen Fischen

Fischender Vulkan

Der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Hans Zach hat ein Buch geschrieben: "Ich, der Alpenvulkan". Es zeigt den Bad Tölzer auch von einer anderen Seite, wie das Magazin entdeckt hat: Er ist begeisterter Fliegenfischer. "In seiner Tätigkeit als Trainer der schnellsten Mannschaftssportart der Welt folgt der Ex-Profi im Gegensatz zu einem Großteil seiner Kollegen seit jeher einem Grundprinzip: ,Der Jugend eine Chance`. Dieser Philosophie bleibt er nun auch mit der Veröffentlichung seines Buches treu: Neben anderen Institutionen stellt Hans Zach einen Teil seines Autoren-Honorares auch der Royal Fishing Kinderhilfe zur Verfügung!" "Ich, der Alpenvulkan", erschienen im Verlag wero press GmbH Pfaffenweiler, kann unter der ISBN 3-9808049-9-2 im Buchhandel bestellt werden.

01.07.2004 Park Hotel Ahrensburg News

Jahresfeier des Royal Fishing Club als Referenz

Park Hotel-Manager Oliver Deutsch stellt das Angebot seines Hauses nach fast zehnjähriger Entwicklung vor. Als Referenz der hauseigenen Full Service Agentur ,Catering&Events` nennt er neben dem Schleswig-Holstein Musikfestival und der Living&Garden auch die Jahresfeier des Royal Fishing Club, die der Partyservice des Ahrensburger Hotels auf Gut Basthorst betreut hat.

01.07.2004 Mitteilungen des DAV

Royal Fishing Kinderhilfe sponsert "Erstausstattung"

Auch in diesem Jahr ermöglichte die Royal Fishing Kinderhilfe Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien der Region den Erwerb des Fischereischeins und sponsert die "Erstausstattung". (Bildtext)

27.06.2004 Aalener Nachrichten

Vier Tage lang die Angel ins Wasser gehängt

„Zum Spinnfischen in Südschweden hatte die Royal Fishing Kinderhilfe 17 Jugendliche der Rupert-Mayer-, Buchenberg- und Schöner-Graben-Schule eingeladen. Sie alle hatten einen Vorbereitungskurs für den Fischereischein abgelegt“, berichten die Aalener Nachrichten. Das Foto eines Teilnehmers zeigt die Jungen beim Angeln: „Den einen oder anderen dicken Fisch holten 17 Jugendliche von drei Ellwanger Schulen während ihres Angelausflugs aus schwedischen Gewässern“, heißt es im Bildtext. Die Zeitung schreibt über die Arbeit des RFC, der „solchen Kindern die Welt des Fischens öffnen (will), die aus eigenen finanziellen Kräften nicht dazu in der Lage sind.“ Von den Angelferien der jungen Ellwanger wird berichtet: „Vom Ufer und vom Ruderboot aus wurden künstliche Köder ausgeworfen und so mancher dicke Fische konnte eingekurbelt werden. Der Aufenthalt in der eindrucksvollen Landschaft wurde durch Informationen über die Natur und mit einem Besuch des Lachsmuseums an der Mörrum abgerundet.“

24.06.2004 Schwäbische Post

Großzügige Spenden

„Durchweg positive Erfahrungen aus dem ...Projekt ,Angelkurs` haben Sonderschullehrer Volker Sturm veranlasst, sich wieder um Unterstützung zur Hinführung an die pädagogisch wertvolle Freizeitbetätigung zu bemühen. Mit der Royal Fishing Kinderhilfe aus Hamburg konnte er einen idealen Partner finden“, schreibt die Zeitung aus Ellwangen und erklärt das Anliegen des RFC: „Dieser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die wunderbare Welt des Fischens auch denjenigen zu ermöglichen, die aus eigenen Kräften nicht dazu in der Lage sind. Über das Hobby sollen die Jugendlichen weg von der Straße und an die Natur herangeführt werden. Der Verein wird durch bekannte Persönlichkeiten wie Heinz Hoenig, Michael Stich, Darius Michalczewski und die Wepper-Brüder unterstützt.“ Die Zeitung schreibt, wie 17 Jugendliche aus dem Kinderdorf Marienpflege über acht Wochen auf die Prüfung vorbereitet wurden. „Trotz des enormen Schwierigkeitsgrades der Prüfung waren sämtliche Teilnehmer mit großer Begeisterung dabei und investierten viel Zeit in die Vorbereitung. ... Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten: Zum Abschluss des stufen- und schulartübergreifenden Projekts ging es für vier Tage zum Spinnfischen auf Forellen und Saiblinge nach Schweden. ... Volker Sturm als Organisator des Projektes zeigte sich sehr erfreut über die tolle Unterstützung seitens der Angelindustrie. Die Firma Jenzi aus Plüderhausen spendierte jedem Teilnehmer der Ausfahrt eine Angelausrüstung. Darüber hinaus gingen umfangreiche Sachspenden der Firmen Sportex aus Neu-Ulm, D.A.M. aus Gunzenhausen sowie von Sänger-Angelgeräte und Schirmer-Angelsport ein, welche die Jugendlichen gut gebrauchen können.“

21.06.2004 Emder Zeitung

Zur Belohnung eine Safari

„In Rekordzeit“, so meldet die Zeitung, legten elf Schüler die Sportfischerprüfung ab: „Nicht Mathe oder Deutsch, Angeln stand für zwei Monate auf dem Lehrplan von elf Pestalozzi-Schülern. Sie legten in Rekordzeit die Sportfischerprüfung ab und dürfen bei einer Angel-Safari ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen. ,Die Kids waren mit großer Begeisterung bei der Sache`, sagte Derk Janssen vom Angel-Geschäft ,Hi-Fisch`am 2. Polderweg. Er hatte die elf Schüler der Klassen sieben, acht und neun seit dem 17. April ausgebildet. Etwas zwei bis drei Mal in der Woche waren sie zusammengekommen...“ Auch zwei Mütter stellten sich der Prüfung, und so wird das „Angeln keine einmalige Angelegenheit bleiben“, hofft Georg-Dieter Fimming, der den Angelkurs organisiert hat.“ Über den RFC heißt es: „Gefördert wird der Verein mit Sitz in Hamburg durch zahlreiche Prominente. ,Zur Belohnung laden wir die Kinder zu einer dreitägigen Angelsafari nach Mecklenburg-Vorpommern ein`, sagte Fimming. ,Für die Schüler war die ganze Aktion eine riesige Sache`, sagte Habbo Wildeboer, Lehrer an der Pestalozzi-Schule. ,Es war einmal eine ganz andere Lernerfahrung.“

16.06.2004 Helfar Posten

Ud med fiskesnoren pa Lillebaelt

Die Zeitschrift veröffentlicht ein Foto vom Internationalen Jugendangeln des Royal Fishing Clubs in Dänemark. 100 Jugendliche aus 60 Ländern waren im Ferienzentrum von Middelfart dabei und machten sofort nach der Ankunft ihre erste Angeltour, heißt es im Bildtext.

01.06.2004 Blinker

Mit Herz und Hoenig

Schauspieler Heinz Hoenig und die von ihm handsignierte und ,eingefischte` Dream Tackle Spinnausrüstung zeigen die Fotos unter der Headline „Auktion für einen guten Zweck“,.womit der Beitrag im Blinker für eine Auktion zugunsten der Royal Fishing Kinderhilfe wirbt. „Als Mitglied und Botschaft des Royal Fishing Clubs sorgt er (Heinz Hoenig) dafür, dass sozial benachteiligte Jugendliche die Chance bekommen zu angeln. Sein Motto: ,Was der Beton bei den Kindern an Zusammenhang und Respekt nicht schafft, schaffen die Erde, die See und eine Angel.` Jetzt spendiert er zu Gunsten der Royal Fishing Kinderhilfe seine Spinnausrüstung. Beim Internet-Auktionshandel Ebay (www.ebay.de) können Sie in der Rubrik ,Stars&Charity` die Rute Onyx Spezial Softbait und die dazu passende Rolle DT-S 850 – beides von Dream Tackle – ersteigern. Die Auktion findet vom 28. Mai bis 7. Juni statt. Die Rute ist von Heinz Hoenig handsigniert, beide Geräte hat er in Schweden und Irland auf Raubfische ,eingeangelt`. Der Erlös der Auktion kommt der Royal Fishing Kinderhilfe zu Gute.“

01.06.2004 Tennismagazin

Racket mit Stich-Autogramm

Auch Tennisprofi Michael Stich lässt im Internet für die Kinderhilfe versteigern: „Drei, zwei, eins .... meins! So könnte sich ein Tennisfan am 21. Juni 2004 freuen, wenn bei Ebay die Versteigerung eines Tennisschlägers mit dem Autogramm von Michael Stich endet. Der Erlös dieser Auktion kommt der Royal Fishing Kinderhilfe zu Gute, für die Michael Stich als Botschafter unterwegs ist. Beginn der Versteigerung ist am 11. Juni, zehn Tage später werden die letzten Gebote angenommen. Am schnellsten kommt man zu dem Schläger, indem man unter www.ebay.de ,Stars&Charity` anklickt.“ Das Foto im Magazin zeigt die Titanium-Carbon-Racket mit Autogramm von Stich.

30.05.2004 Fliegen Fischen

Versteigerung bei ebay!

"Der Royal Fishing Club versteigert Souvenirs seiner prominenten Mitglieder zugunsten benachteiligter Kinder, damit sie den Fischerschein machen können", berichtet die Zeitschrift. So stellt der Schauspieler Wolfgang Müller eine Gespließte Rute zur Verfügung, die vor mehr als 50 Jahren bei Pezon et Michel in Paris gebaut und von dem Botschafter des RFC einst bei einem Angelgeräte-Antiquar in der Londoner Portobello Road gekauft wurde. Damit hat Müller selbst oft gefischt. Die Versteigerung läuft bei ebay vom 30. April bis 10. Mai. Auch Schauspieler und RFC-Botschafter Fritz Wepper trennt sich von einer Rute, zu der er bei einer Clubreise in Schweden gesagt hatte: " `Erst werde ich eine Forelle damit fangen, dann schreibe ich meinen Namen drauf!` Gesagt, getan! Die von Fritz Wepper eingeweihte und signierte Rute wird vom 14. bis 24. Mai bei ebay versteigert." "Fliegenfischen" hofft, "dass die beiden Auktionen einen guten Erlös bringen, damit die Royal Fishing Kinderhilfe e.V. auch weiterhin Kinder und Jugendliche, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, an die Fischerei heranführen kann."

15.04.2004 Händler- Post

Anspo-Aussteller: Möchten Sie prominenten Besuch am Stand?

„Der beste Weg dazu ist eine Spendensammlung für die Royal Fishing Kinderhilfe“, verrät die Zeitschrift. Einige Firmen wie Robinson und Grebenstein haben es bereits vorgemacht. „Der Royal Fishing Club wird wieder angelnde ,Promis` auf die Anspo bitten – und was liegt da näher, als genau die Stände zu besuchen, auf denen für die Royal Fishing Kinderhilfe gesammelt wird?“, fragt die Händlerpost und zeigt im Foto prominente Gäste auf der Anspo 2003, darunter Jens Riewa und Bernd Herzsprung.

01.02.2004 Blinker

Hilfe für die Kinderhilfe

Warme Herzen in kalten Zeiten. Das Fachmagazin berichtet über jüngste RFC-Spendenaktivitäten. "Der Winter ist die Zeit der Spenden-Aktionen, und so war auch die Royal Fishing Kinderhilfe in der kalten Jahreszeit besonders aktiv, um Geld- und Sachspenden für den Angler-Nachwuchs aus benachteiligten Familien und aus Heimen zu sammeln." Als erste nennt die Zeitschrift die Angelfachmesse ANSPO: "10 Prozent der Eintrittsgelder gingen an die Royal Fishing Kinderhilfe (RFK). Dazu kamen Einnahmen aus der Verlosung handsignierter Angelruten von prominenten Unterstützern der Kinderhilfe ... und aus Aktionen von Mitgliedsfirmen des Bundesverbandes der Angelgeräte-Industrie (BVA). Insgesamt kamen über 2.000 Euro zusammen. Auch die Fisch-produzierende Industrie unterstützt den gemeinnützigen Verein, so die Firma ,Premier Delicatessen` aus Wanderup, Hersteller von Räucherfisch für Genießer... Von jedem verkauften Kilo des neuesten Produktes ,Polar-Forelle` gehen 5 Euro an die Kinderhilfe." Der ,Blinker` nennt schließlich auch noch die Wohltätigkeitsgala ,Tribute to Bambi`: "Dort wurde ein Smart City Coupe verlost, das die Mode-Designerin Jette Joop zusammen mit ihrem Vater Wolfgang gestaltet hatte. Unternehmer Dirk Kessemeier, der das Glückslos gezogen hatte, stiftete das bunt bemalte Auto spontan zugunsten der Royal Fishing Kinderhilfe und des Verein ,Dunkelziffer`. Die Versteigerung des schicken kleinen Flitzers bei eBay brachte 9.060 Euro, davon geht die Hälfte an die Kinderhilfe."

01.02.2004 Blinker

Gewonnen!!!

In der Rubrik Echo berichtet der ,Blinker` von den Siegern des RFC-Preisausschreibens. "Viele Leser hatten sich am Preisausschreiben des Royal Fishing Clubs und der Firma Olympus beteiligt - es musste das schönste aus einer Reihe von Fotos ausgewählt werden, die von RFC-Promis geschossen worden waren. Den ersten Preis gewann Benjamin Koopmann aus Braunschweig. Er fliegt wie auch Tagesschausprecher Jens Riewa, der ,Schütze` des Siegerfotos, auf die Trauminsel Mauritius! Nach Norwegen reist der Zweitplatzierte Rainer Schambach aus Plaidt..." Weitere Leser haben ein Olympus-Kamera gewonnen. Das Siegerfoto, das zum Text abgebildet wurde, zeigt "Jojo" Beck mit seinem Vater, dem Schauspieler Rufus Beck, beim Makrelenangeln.

01.02.2004 Burgblick

Auf zur Angelsafari mit Royal Fishing

Ein Schüler und ein Lehrer, Teilnehmer der vorjährigen Angelsafari des Royal Fishing Clubs nach Jura Wielka an der Masurischen Seenplatte, haben während dieser erlebnisreichen Reise ein Tagebuch geführt. "Am Freitag, den 22. August 2003 wurden wir um 15.00 Uhr vom Busunternehmen bei der Turnhalle der Johannesburg abgeholt. In Aurich kam Herr Fimmen vom Royal Fishing Club hinzu. Nach 24 Stunden im Bus waren wir endlich angekommen. "Siggi" (Herr Götze) Vizepräsident vom Royal Fishing Club, kam uns entgegen und brachte uns zum Campingplatz. Vorort war alles, dank der polnischen Kinder, vorbereitet." Niklas Damröse und Sportpädagoge Frank Fennen berichten dann über die Angelausflüge: "Am ersten Abend sind wir gleich an den See gegangen, teilweise haben wir vom Ufer, andere von Booten aus geangelt. ... Am Tag darauf sind wir zu einem herrlich gelegenen See... gefahren. Leider haben wir nur kleine Friedfische gefangen. Wir hatten heftigen Nordwind und bei solch einem Wind beißen die Fische fast nie. ... Am Tag darauf hatten wir eine wunderschöne Kanutour auf dem Fluss Krytinja gemacht. Mitten auf der Wiese war vom Royal Fishing Club das Mittagessen organisiert worden. Es wurde gegrillt, es gab Kaffee, Suppe etc. - das war ganz toll gemacht." Im Tagebuch heißt es weiter, dass sich die Veranstaltung zu einem "richtigen internationalen Jugendaustausch" entwickelt habe. Resümee: "Ein tolles Angelerlebnis dank Royal Fishing."

15.01.2004 Angelwoche

Royal Fishing hat einen neuen Partner

Mit einer Forellen-Delikatesse soll die Jugendarbeit der Royal Fishing Kinderhilfe unterstützt werden, teilt die "Angelwoche" mit. "Premier Delicatessen schätzen und unterstützen die Arbeit der Royal Fishing Kinderhilfe. So werden in Zukunft von jedem verkauften Kilo der Polar-Forelle 5 Euro in die Kasse der Royal Fishingt Kinderhilfe fließen, eine ziemlich großzügige Unterstützung, wie wir finden." Die Edellachs-Räucherei aus Wanderup bei Flensburg ist seit kurzem Partner des Royal Fishing Club. Sie "beliefert in ganz Europa Spitzenköche renommierter Restaurants und Hotels, Inhaber von Feinkostläden und viele Privatkunden.Es werden nur Fische der international höchsten Qualitäts-Kategorie "Superior" eingekauft und nach traditioneller Art in alten Altonaer Räucheröfen bis zu 38 Stunden hängend kalt geräuchert - nach einem Rezept, das ein gut gehütetes Firmengeheimnis ist."

05.01.2004 Rute & Rolle

Königliches Fischen

Über "Kinder, Köhler und Kapitale" berichtet Magazinreporter Matthias Six von der Botschafterreise des RFC. "Wenn die Botschafter des Royal Fishing Clubs unterwegs sind, gibt es nicht nur schöne Fische zu bestaunen, sondern auch strahlende Kinderaugen. Ort des Geschehens: die norwegische Insel Hitra. Genauer gesagt, die Traumanlage ,Angelamfi` in Grefsnesvagen von Björn Hegstad. Schüchtern stehen die 20 norwegischen Heimkinder zusammen, trauen ihren Augen nicht, als sie jeder eine Digitalkamera von Olympus in die Hand gedrückt bekommen. Und es waren nicht nur die Kameras, die die Kinder begeisterten, diese Geschenke wurden nämlich auch noch von echten Fernsehstars wie Fritz Wepper, Bernd Herzsprung, Heinz Hoenig, Rufus Beck oder Claudine Wilde überreicht. Doch die Jugendlichen durften sich nicht nur über die Olympus und das eine oder andere Autogramm freuen - ihnen wurde außerdem ein einwöchiger Angelurlaub auf Hitra spendiert. An dieser Stelle vielen Dank an alle Sponsoren, die den Kindern diese Erlebnisse ermöglichten." Das Wetter habe sich im Gegensatz zum Royal Fishing Club zunächst nicht von seiner großzügigen Seite gezeigt, heißt es weiter. Aber am nächsten Tag herrschte tolles Angelwetter: "Besonders der Fischreichtum und die Vielfalt der Arten begeisterten nicht nur die prominenten Botschafter. Und einige von ihnen - zum Beispiel Heinz Hoenig - hatten teilweise eine 14-stündige Busreise auf sich genommen, um hier zu fischen und sich um die Kinder zu kümmern. Am zweiten Tag ging es dann endlich so richtig los: Die weißen Fahnen des Royal Fishing Clubs und der Royal Fishing Kinderhilfe knatterten im Wind und eine Armada von kleinen Charterbooten verließ die komfortable Marina. ... Und Petrus zeigte sich gnädig, denn in den nächsten Tagen kamen neben Makrelen und Wittlingen auch Dorsche bis 20 Pfund und Köhler bis 8 Pfund an Bord. .. Natürlich war die Stimmung nach diesen erfolgreichen Fischzügen nicht nur bei den Botschaftern ausgezeichnet. Ausgezeichnet war auch die Organisation vor Ort von Anlageninhaber Björn Hegstadt, seinen Mitarbeitern und dem Präsidium des Royal Fishing Clubs."