01.07.1997 Händler-Post

Händler-Reise mit dem Jahr-Verlag 

„Zum zweiten Mal hatte der Jahr-Verlag für Händler ein ,königliches Fischen` in Schweden veranstaltet“ berichtet die Händlerpost über die begehrte Reise: „Das dreitägige Erlebnis begann abends am Kai von Travemünde: Die moderne Fähre nach Trelleborg, das großzügige Buffet, die Einzelkabine mit Mehrblick. Dann das stilvolle Hotel Guö Värdshus, Mittagessen an der Mörrum und Hoffen auf Lachs, mancher Riese wurde vorbeigetragen. Trolling in der Ostsee, für viele Händler der erste Kontakt mit dieser Art des Fischens. Hechtangeln im Schärengarten, hier zeigten Händler ihr Können!“ Die Zeitung meldet natürlich auch die Ergebnisse: 9 Lachse: 68,8 Kg, 5 Meeresforellen: 21,7 Kilo, 53 Hechte: 161,4 Kilo. Der größte Lachs wog 14,2 Kilo. Weiter heißt es: „Organisator Siegfried Götze vom Jahr-Verlag dankt besonders der Marke Musto, den Firmen TT-Line und Bitburger Brauerei sowie dem Guö Värdshus, dem Touristikmanager von Blekinge, dem Wildpark Eriksberg, den Bootsführern Hans Karlsson und Steen Petersen.“

01.07.1997 Blinker

Blinker macht Träume wahr 

Prächtige „Kerle“ präsentieren zwei Händler den Lesern der Angelzeitschrift von ihrer Schwedenreise mit Royal Fishing. „Blinker-Leser Michael Huck fühlte sich wie ein König im schwedischen Angelreich. Mit seiner Hitparaden-Meldung hatte er einen Platz auf der Royal-Fishing-Tour gewonnen.“ Journalist Albrecht Wegner war ebenfalls bei der Tour dabei und beschreibt das Abenteuer: „Als die Multirolle loskräht, geht alles ganz schnell: Skipper Steen Petersen hechtet vom Steuerstand nach achtern, reißt die sich tief verbeugende Rute aus dem Halter und drückt sie Michael in die Hand: ,Dein Fisch! Ein Großer!` Für Michael Huck aus Dortmund wird ein neues Kapitel des Angelns aufgeschlagen: Er fängt gerade seinen ersten Lachs. Die Knie an der Bordwand abgestützt, hält er die zuckende Rute: von der Rolle läuft meterweise Schnur. Doch Michael wirkt gelassen. Stehen holt nacheinander die anderen sechs Schleppangeln ein, damit Platz ist für den Drill....“ Für alle Leser, die den RFC noch nicht kennen, erklärt das Blatt: „Royal Fishing heißt die dreitägige Veranstaltung, zu der Fachhändler vom Jahr-Verlag eingeladen werden, damit sie neue Techniken kennenlernen und sich mit Kollegen austauschen können... Tagsüber fischen, abends zusammensitzen. Wenn sich Angelhändler treffen, reden sie über ihr Geschäft. Neue Eindrücke für Michael: „Man lernt die Angelei auch mal von der anderen Seite kennen, wie sie hinter dem Ladentisch aussieht. Unsereins kauft was und geht wieder, von den Problemen der Händler erfährt man ja sonst nichts.“